Der 1&1 Mutterkonzern United Internet plant das Mobilfunkunternehmen Drillisch AG zu übernehmen, um sich gegen die große Konkurrenz auf dem Markt zu behaupten.

Die „Drillisch AG“ ist ein Anbieter von Discounttarifen wie Yourfone, Smartmobil, Deutschlandsim, winSIM und weiteren Marken. So besitzt das Unternehmen keine eigenen Mobilfunknetze, sondern nutzt das Netz der anderen großen Anbieter mit. So nutzt Drillisch unter anderem 20 Prozent der Netzkapazitäten von O2 Telefónica.

Jetzt teilt der Mutterkonzern „United Internet“ in einer Pressemitteilung heute morgen mit, dass die Drillisch AG schrittweise in das Geschäft der 1&1 Telecommcation SE übernommen wird. Dort sind momentan die Mobilfunk- und Festnetzinternetverträge zusammengefasst. Es soll durch die Fusion „eine starke vierte Kraft im deutschen Telekommunikationsmarkt entstehen“ und somit ein direkter Konkurrent der Telekom, Vodafone und Telefónica.

Die Drillisch AG wurde 1997 in Maintal gegründet und beschäftigt knapp 360 Mitarbeiter.

Auszug aus Wikipedia:

Das Kerngeschäft Mobilfunk ist angesiedelt bei den hundertprozentigen Tochtergesellschaften

  • Drillisch Online AG (DeutschlandSIM, Discoplus, Discosurf, Discotel, Eteleon, FastSIM, Hellomobil, M2M-Mobil, Maxxim, McSIM, Phonex, PremiumSIM, sim.de, Simply, smartmobil.de, Telco, WinSIM)
  • GTcom GmbH (übernommen im Februar 2015 als Betreiber der Marken Galeriamobil, n-tv go!, A.T.U talk, Expressmobil und Ring[2])
  • Yourfone AG (als Yourfone GmbH übernommen am 2. Januar 2015 von Telefónica[3]) Yourfone-Filiale
  • IQ-optimize Software AG (zur Erbringung vor allem konzerneigner IT-Dienstleistungen rund um das Mobilfunkgeschäft[4])
  • The Phone House Telecom GmbH (übernommen am 5. Mai 2015 von Dixons Carphone plc[5])

Insgesamt verfügt Drillisch laut eigenen Angaben über ca. 12 Millionen Kundenverträge Für die zweistufige Übernahme plant United Internet jetzt seine Anteile an der Drillisch AG von derzeit 20 auf 72,7 Prozent zu erhöhen und hat somit die größten Anteile und fast die komplette Entscheidungsmacht an dem Unternehmen.

Die Fusion von United Internet und Drillisch haben die jeweiligen Vorstände bereits beschlossen und nun fehlt nur noch die Genehmigung des Bundeskartellamtes.

Was die Fusion nun auf lange Sicht für die Kunden bedeutet, ist momentan noch nicht absehbar und bleibt abzuwarten.