3 Monate Quarantäne für einen Zwölfjährigen wegen Corona! Fieser Fehler in Brandenburg

Offenbar gab es gegen Jahresende Problem beim Gesundheitsamt in Brandenburg an der Havel. Denn diese Behörde ordnete eine dreimonatige Quarantäne für ein zwölfjähriges Mädchen und ihre Familie an. Wurde die Quarantäne für Covid-19 etwa verlängert?

Fehler beim Gesundheitsamt – 12-Jährige soll wegen Covid-19-Erkrankung 3 Monate in Quarantäne

Wie das Gesundheitsamt von Brandenburg an der Havel einer Familie mitgeteilt hat, soll das 12.jährige Mädchen der Familie für 3 Monate bis zum 01. April 2022 in Quarantäne verbringen. Das Schreiben hatte die Familie am Mittwoch erreicht. Zuvor hatte sich das Mädchen im Dezember mit dem heimtückischen Coronavirus infiziert. „Ich dachte das ist ein Aprilscherz, denn da stand ja: bis zum 1. April“, erklärte das Mädchen am Donnerstag gegenüber den Medien. Mittlerweile hat sich aber herausgestellt, dass das Schreiben offenbar fehlerhaft sei und einen Zahlendreher enthalte. Nun muss sich die Familie erneut mit der Behörde in Verbindung setzen, weil bisher kein neuer schriftlicher Bescheid vorliegt. Bis die Behörde einen neuen Bescheid ausstellt, muss das Mädchen, das eigentlich gerne wieder in die Schule möchte, weiter zu Hause bleiben.

Gesundheitsamt gesteht Fehler ein

Mittlerweile hat die Stadt den Fehler bei der Erstellung des Schriftstücks eingeräumt. Offenbar habe es zwischen den Feiertagen einige Fehler bei den ausgestellten Quarantänebescheiden gegeben. Dies bestätigte der Oberbürgermeister der Stadt, Steffen Scheller (52, CDU), am Donnerstag auf Nachfrage. Mittlerweile seien die fehlerhaften Bescheide korrigiert worden und sollen den betroffenen Personen so schnell wie möglich zugestellt werden. Da es in Brandenburg zur Zeit eine hohe Anzahl von Infizierten gibt, bat der Oberbürgermeister um Verständnis für die Fehler des Gesundheitsamts. Wegen der hohen Anzahl an Infektionsfällen seien Fehler nicht komplett auszuschließen, erklärte der Politiker.