Adoptiv-Prinz baut bekifft Unfall! Skandal um Prinz Frédéric von Anhalt!

Böses Ende einer Spritztour im luxuriösen Bentley! Wie jetzt bekannt wurde, hat Prinz Frédéric von Anhalt (78) in Los Angeles einen Verkehrsunfall verursacht und musste dann verletzt in einem Krankenhaus behandelt werden. Nun kommt jedoch auch heraus, dass der Adoptiv-Prinz und ehemalige Ehemann von Hollywood-Legende Zsa Zsa Gabor (†99) zum Zeitpunkt des Unfalls bekifft gewesen sein soll!

Adoptiv-Prinz Prinz Frédéric von Anhalt nach Unfall positiv auf Cannabis getestet

Wenigstens versuchte sich der Adoptiv-Adlige nach dem Unfall gar nicht erst rauszureden. „Ich hatte was geraucht. Es musste halt mal sein. In Kalifornien ist das ja erlaubt“, bestätigte Frédéric von Anhalt seinen Fehler reumütig gegenüber der „Münchner Abendzeitung“. Gegen ein Gesetz hat der Prinz nicht verstossen, da der Freizeitgebrauch von Cannabis in Kalifornien legal ist. Allerdings ist das Fahren unter Drogeneinfluß aber natürlich verboten. Nach dem Unfall musst der extrovertierte Prinz Frédéric sich nun von seinen Verletzungen im Krankenhaus erholen. Wegen der starken Schmerzen bekommt der Prinz nach eigener Aussage im Augenblick Medikamente. Die Polizei hat ihm nach dem Unfall den Führerschein entzogen. Ein schwere Schlag für den Prinzen, der zuletzt auch in der Sendung „Kampf der Realitystars“ im Einsatz war.

Fürerschein futsch und Bentley geschrottet

Obwohl der Prinz bei dem Unfall seinen geliebten Bentley zerlegte und sich nun künftig durch die Gegend chauffieren lassen muss, nimmt Frédéric von Anhalt den Unfall denoch auf die leichte Schulter:

Denn der seit 40 Jahren in Los Angeles lebende Prinz weiß genau, dass der Unfall vergleichsweise glimpflich ausgegangen ist. „Es hätte viel schlimmer kommen können. Ich kann mich überhaupt nicht mehr an den Unfallhergang erinnern“, gesteht Frédéric. Wie die Polizei informierte, war der Wagen des Prinzen auf dem Wilshire Boulevard ins Schleudern geraten und dann demoliert auf dem Bürgersteig gelandet. Schon im letzten Jahr hatte Frédéric nach dem Genuß von zu viel Champagner einen Unfall gehabt. Damals war es durch eine Glastür gekracht und hatte sich eine tiefe Schnittwunde am Kopf zugezogen, die mit 18 Stichen genäht werden musste.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.