Werbung

Android Fastboot Modus über Wifi/Wlan Netzwerk verbinden

Diese News klingt relativ unscheinbar aber ist in meinen Augen schon wirklich ein dickes Ding.

Ok dürfte zugegeben nicht unbedingt die Masse interessieren. Die Wenigsten wissen vermutlich überhaupt was Fastboot oder der Fastboot-Modus ist. Versuche es mal kurz zu erläutern:

In den Fastboot-Modus gelangt man über den Bootloader, d.h. das ist eine vereinfachte Oberfläche bevor das Android Betriebssystem gestartet ist. Im Fastboot-Modus kann man beispielsweise einen Bootloader zu entsperren, Secure Boot ein- und ausschalten, einen neuen Bootloader oder ein anderes Systemabbild bzw. Image-Datei installieren. Es ist quasi die Umgebung, die Befehle aus dem Android ADB entgegen nimmt und ausführt.

Fastboot Modus mit Netzwerk verbinden

Ok das soweit als Einführung. Üblicherweise verbindet man sein Android Gerät dann per USB-Kabel mit einem PC oder Laptop etc. Google hat jetzt hier eine Möglichkeit geschaffen auf ein USB-Kabel verzichten zu können und stattdessen direkt per Netzwerkadresse sich mit dem Gerät im Fastboot-Modus verbinden zu können. Also Ihr könnt euch dann per IP-Adresse (TCP/IP) einfach mit eurem Gerät im Fastboot verbinden. Und wenn man sich mit der Materie etwas auskennt, weiß man das ist wirklich ein dickes Ding. Somit seid Ihr gleichermaßen in der Lage eure Fastboot-Befehle via TCP/IP an das Gerät zu schicken. Das könnte die Ansteuerung eines Gerätes via Fastboot erheblich erleichtern und man muss sich nicht mehr mit lästigen Treiber-Installationen o.ä. herumschlagen.

Gefunden wurde diese neue Funtkion in einem Commit im AOSP. Androidpolice ist zusätzlich nun an ein Foto eines Moto G 2015  gelangt, was einen AP Wireless Fastboot Flash Mode besitzt, also womit man sich tatsächlich voll und ganz kabellos mit Fastboot-Modus verbinden kann, wow sag ich da nur und bleibt mir gerade etwas der Mund offen stehen…

fastboot_network

Ist das Gerät dann mit dem Wi-Fi Zugangspunkt verbunden, erscheint die IP-Adresse oben im Fastboot-Modus. An diese IP-Adresse kann man dann alle üblichen Fastboot-Befehle abgesetzen, die man z.B. zum Bootloader entsperren (unlocken), Firmware oder Kernel flashen benötigt.

Beispiel-Befehl für Fastboot mit Netzweradresse:

fastboot –s tcp:<hostname>[:port] <command>

ex: fastboot –s tcp:192.168.0.35 flash system system.img

Der Standard-Port ist dann 5554 aber es kann auch ein anderer gewählt werden, falls notwendig.

Nach letzten Gerüchten soll der neue Wi-FI AP Fastboot-Modus vermutlich mit neuen Nexus Gerät ab der Google I/O 2016 integriert sein. Weitere Infos gibt es dazu leider nicht.

Quelle: Androidpolice

Werbung

Kommentar schreiben

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.