DQo8c2NyaXB0IGFzeW5jIHNyYz0iLy9wYWdlYWQyLmdvb2dsZXN5bmRpY2F0aW9uLmNvbS9wYWdlYWQvanMvYWRzYnlnb29nbGUuanMiPjwvc2NyaXB0Pg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHsNCiAgICAgICAgICBnb29nbGVfYWRfY2xpZW50OiAiY2EtcHViLTk0Nzk4NTQxODUzMDI4OTAiLA0KICAgICAgICAgIGVuYWJsZV9wYWdlX2xldmVsX2FkczogdHJ1ZQ0KICAgICB9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg0K

Appvorstellung: Gramophone [Beta] – neuer Musikplayer im Material Design

0

Neben den Standard-Musikplayer, der auf jedem Android-Gerät zu finden ist, gibt es noch unzählige Drittanbieter Apps.

Heute möchte ich euch mal die erste Beta-Version von Gramophone von kabouzeid vorstellen. Das Besondere an der App ist, dass es perfekt an Google’s Material Design angelegt ist. Somit sieht es optisch sehr gut aus und ist so funktional, wie man es vom Material Design gewohnt ist. In der App findet man sich auch schnell zu recht. Die Titel, Album, Künstler, Genres und Playlists sind in der Übersicht in Registern angelegt. Beim Abspielen wird ein großes Cover angezeigt, welches teilweise von last.fm heruntergeladen wird und unten sind die üblichen Funktionstasten für Wiederholungen, Titel Sprung, Pause etc. Wird ein Lied abgespielt so wird dies auch auf dem Lockscreen mit dem Cover und Steuerungstasten angezeigt. Ein kleines 3×1 Widget zum Platzieren irgendwo auf dem Homescreen ist auch dabei.

screen2_fullsize (Small)screen1_fullsize (Small)

Über das Menü lassen sich auch noch weitere Informationen zum Künstler und Album anzeigen.

screen3_fullsize (Small)  screen5_fullsize (Small)

Ebenso wie detaillierte Informationen zu der Musikdatei, wie der Speicherort, Dateiname, Größe, Format, Länge, Bit- und Sampling-rate.
screen6_fullsize (Small)

In den Optionen kann man noch ein paar Sachen einstellen, wie die Startseite der App, das Thema (hell oder dunkel) , die Transparenz usw.

Screenshot_2015-04-13-10-26-05 (Small)

 

 

Wenn Ihr Gramophone beta auch ausprobieren wollt, könnt Ihr es euch aus dem Play Store laden:

Phonograph Music Player
Phonograph Music Player
Entwickler: Karim Abou Zeid
Preis: Kostenlos+

 

Gramophone gefällt mit schon alleine wegen dem Material Design sehr gut auch wenn man es aktuell nur für lokale Musikdateien benutzen kann. Ein Tag-Editor ist übrigens auch direkt an Bord, um seine Songs direkt anpassen zu können. Was mir auf jeden Fall fehlt ist eine Otion in der man nur gewisse Ordner hinzufügen oder ausschließen kann. Bei mir waren diverse Klingeltöne oder Dateien aus Messenger mit drin. Aber es ist ja aktuell auch noch eine Beta.

 

Kommentar schreiben

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Cookie-Einstellung

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten sehr ernst und wir legen Wert auf Ihre Meinung. Eine Erläuterung aller Optionen finden Sie hier.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Cookies sind kleine Dateien, die Informationen auf Ihrem Gerät speichern. Das können technische Einstellungen sein, an die sich diese Webseite dann erinnern wird oder sie bieten die Möglichkeit zur Analyse dieser Webseite.

  • Cookies zulassen:
    Alle Cookies für Tracking und Werbung
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Es werden nur notwendige Cookies gesetzt. U.a. verwenden wir das Analyse-Tool Matomo mit anonymisierten Daten und IPs.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück