Ardern steuert bei Parlamentswahl in Neuseeland auf Sieg zu

Partei der Regierungschefin nach Teilauszählung bei rund 50 Prozent

Bei der Parlamentswahl in Neuseeland deutet alles auf einen Sieg der linksgerichteten Labour-Partei von Premierministerin Jacinda Ardern hin. Nach Auszählung von zehn Prozent der Stimmen lag die Labour-Partei bei 49,9 Prozent, womit sie 64 der 120 Sitze im Parlament bekommen würde. Sollte sich dies bestätigen, wäre dies das stärkste Wahlergebnis der Partei seit Jahrzehnten und Labour könnte auch ohne den bisherigen Koalitionpartner, die Grünen, regieren.

Seit einer Änderung des neuseeländischen Wahlsystems 1996 ist es bislang keiner Partei gelungen, die absolute Mehrheit zu erreichen. Die konservative Nationalpartei von Oppositionsführerin Judith Collins lag nach ersten Ergebnissen bei 26 Prozent. Dies entspräche 34 Sitzen im Parlament und wäre das schlechteste Ergebnis der Partei seit fast 20 Jahren.

Regierungschefin Ardern hatte in ihrem Wahlkampf besonders die Erfolge ihrer Regierung im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus betont: Bei rund fünf Millionen Einwohnern verzeichnete Neuseeland bisher nur 25 Todesfälle in Zusammenhang mit dem neuartigen Virus. Der Erfolg gelang durch eine Kombination aus strikten Grenzkontrollen und vielen Corona-Tests.

by Marty MELVILLE

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.