ASUS Zenfone 4 Max mit 5000mAh Akku vorgestellt 1
Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner

ASUS fährt auch in diesem Jahr damit fort, in regelmäßigen Abständen neue Modelle der Zenfone-Serie zu präsentieren. Neu im Bunde ist das Zenfone 4 Max, das bisher zwar nur für den russischen Markt vorgestellt wurde, mit einem fest verbauten 5000mAh-Akku aber auch hierzulande Interesse wecken dürfte.

Werbung
Gearbest BlackFriday Banner

Die Zenfone Max-Modelle legen den Fokus schon länger auf die Akkulaufzeit – beziehungsweise die Akkukapazität, denn gesicherte Aussagen zur Laufzeit kann man derzeit wohl noch nicht machen. 5000mAh versprechen aber in Kombination mit einem 5.5 Zoll Full HD IPS-Display und den Powermanagement-Tools der Android 7.0-basierten ZenUI 3.0 selbst bei intensiver Nutzung mindestens zwei Tage durchhalten zu können. Darüber hinaus kann man das Zenfone 4 Max auch als Powerbank verwenden, um über den USB Typ C-Anschluss verbundene Geräte aufzuladen.

ASUS vertraut auf ein Dual-Cam Setup, dass sich aus zwei 13 Megapixel-Sensoren mit unterschiedlichen Brennweiten zusammensetzt, sodass man wohl ähnlich wie beim Honor 9 einen zweifachen Zoomfaktor erreichen kann. Außerdem kommen eine f/2.0-Blende, Autofokus, EIS und LED-Flash zum Einsatz und die 8-Megapixel Frontkamera besitzt einen Aufnahmeradius von 140° sowie den obligatorischen Beauty-Modus.

Die restlichen Ausstattungsmerkmale variieren, je nachdem für welche Variante man sich entscheidet. ASUS setzt entweder auf den Qualcomm Snapdragon 425 oder den Snapdrgaon 430 und bietet drei Modelle bis zu 4GB RAM und 64GB internem Speicher an, der sich mit einer microSD-Karte um bis zu 256GB erweitern lässt. Zusätzlich unterstützt das Zenfone 4 Max die parallele Nutzung zweier SIM-Karten.

In Deutschland werden wir – wenn überhaupt – sicher nicht alle drei Speichervarianten sehen, mit der vielversprechenden Akkukapazität, der Dual-Cam und dem eher moderaten Preis von umgerechnet 205 Euro (für 2GB RAM/16GB Speicher, in Russland 13900 Rubel) ist das ASUS Zenfone Max scheinbar ein durchaus attraktives Einsteigersmartphone.

überGSMArena
QuelleASUS
Simon

Technikaffiner Student und langjähriger Android-Nutzer. Derzeit unterwegs mit dem Samsung Galaxy Note 4, Microsoft Surface Book und Samsung Galaxy Tab S.