Atomschlag aus Moskau! Amerika droht mit „katastrophalen Konsequenzen!“

Eskaliert jetzt alles? Während die russische Regierung offensichtlich keinerlei Probleme damit hat, die nationale Integrität der Ukraine zu verletzen, droht der russische Präsident Wladimir Putin mit dem Einsatz aller Ressourcen, falls Russland selbst von einem solchen Vorfall betroffen sein sollte. Zuletzt hatte Wladimir Putin angedeutet, das bei einem Angriff auf russisches Staatsgebiet auch Atomwaffen zur Verteidigung verwendet werden würden – und dazu zählt Putin durchaus die eroberten Gebiete in der Ukraine! Nun hat die amerikanische Regierung Russland bei einem Einsatz von Atomwaffen mit “katastrophalen Konsequenzen“ gedroht.

USA wird auf russischen Atomwaffeneinsatz entschlossen reagieren


Wie jetzt der Nationale Sicherheitsberater der USA, Jake Sullivan, gegenüber dem amerikanischen Fernsehsender NBC erklärte, habe man von amerikanischer Seite der russischen Regierung auf sehr sehr hoher Ebene “privat und direkt zu verstehen gegeben“, dass der Einsatz von Atomwaffen im Ukraine-Konflikt katastrophale Folgen für Russland haben werde. Denn nach der russischen Atomdoktrin würde nach einer möglichen Annexion der Regionen Cherson und Saporischschja ein Angriff auf diese Gebiete ebenfalls wie ein Angriff auf russisches Staatsgebiet gewertet werden. Dies hatte der der russische Außenminister Sergej Lawrow bei seiner Rede vor den Vereinten Nationen in New York erklärt. Demnach rechtfertige diese Atomdoktrin einen atomaren Schlag als Antwort auf einen Angriff, der die weitere Existenz des russischen Staates gefährdet. Dabei kann er sich also auch um einen konventionellen Angriff handeln.

Putin droht Einsatz von Atomwaffen an

In der vergangenen Woche hatte Wladimir Putin deutlich gemacht, dass er alle zur Verfügung stehenden Ressourcen einsetzen werde, um sein Volk zu verteidigen. Dabei lies Putin eindeutig durchblicken, dass er bereit sei auch atomare Waffen einzusetzen. “Russland hat moderne Vernichtungswaffen. Ich bluffe nicht“, hatte Putin erklärt, nachdem er der NATO vorgeworfen hatte, ihrerseits ein Angriff mit Atomwaffen zu planen. In der Ukraine jedenfalls nimmt man Putins Drohungen ziemlich ernst. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj erklärte nach der von Putin getroffenen Aussage: “Vielleicht war das gestern ein Bluff, doch jetzt könnte es Realität sein“, verdeutlichte Selenskyj gegenüber dem amerikanischen Fernsehsender CBS. Laut Selenskyj hätten bereits die Gefechte um das Atomkraftwerk in Saporischschja gezeigt, dass der russische Präsident eine Atomkatastrophe billigend in Kauf nehmen würde. “Ich glaube nicht, dass er blufft“, machte Selenskyj bei diesem Interview deutlich.

Beliebteste Artikel Aktuell: