Auch einige „Muppet Show“-Folgen laufen jetzt mit Warnhinweis

Alte Episoden

Der Streamingdienst Disney+ hat US-Medienberichten zufolge einigen alten Episoden des Puppenklassikers „Die Muppet Show“ einen Hinweis vorangestellt. Dieser soll vor „negativen Darstellungen und/oder eine nicht korrekte Behandlung von Menschen oder Kulturen“ warnen. Demnach sind 18 der insgesamt über 100 Folgen mit dem Hinweis versehen, in dem es weiter heißt: „Diese Stereotypen waren damals falsch und sind heute falsch.“ Anstatt diese Inhalte zu entfernen, wolle man deren schädliche Auswirkungen aufzeigen, daraus lernen und Gespräche anregen, um eine „integrativere Zukunft“ zu schaffen.

„Die Muppet Show“ lief für fünf Staffeln von 1976 bis 1981 und wurde von einigen der größten Stars der damaligen Zeit besucht. Laut dem US-Branchenportal „Variety“ gehören zu den Episoden, die nun mit dem Warnhinweis starten, unter anderem jene mit Steve Martin, Johnny Cash, Debbie Harry oder Joan Baez.

Auch Filme mit Warnhinweis

In Deutschland zeigt der Streamingdienst „Die Muppet Show“ derzeit nicht. Aber auch Filme bei Disney+ sind seit einiger Zeit wegen rassistischer Klischees mit dem Warnhinweis versehen und mit Kinderprofilen nicht aufzurufen, dazu gehören „Peter Pan“, „Aristocats“, „Susi und Strolch“, „Dumbo“ und „Das Dschungelbuch“.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.