Aufhebung der Impfpriorisierung nun erst ab Juni – Merkel zögerlich auf Impfgipfel – kommt die Aufhebung zu spät?

Auf dem am Impfgipfel am Montag in Berlin sind die Weichen für die Zukunfts gestellt worden. Unter anderem hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel angekündigt, dass wohl bereit spätestens im Juni die Priorisierung bei den Corona-Impfungen wegfallen soll.

Bundeskanzlerin Merkel kündigt an: Priorisierung der Impfungen soll im Juni fallen

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel ist optimistisch, dass der Impfprozess in Deutschland bis Juni 2021 so weit fortgeschritten ist, dass die Priorisierung nicht mehr länger notwendig sein wird. „Das heißt nicht, dass dann jeder sofort geimpft werden kann. Aber dann kann sich jeder um einen Impftermin bemühen, und die werden dann nach Maßgabe der Versorgung auch gegeben“, erklärte Merkel am Montag nach den Beratungen mit den Ministerpräsident der Bundesländer in Berlin. In den meisten Bundesländern seien nun bereits die Menschen aus den ersten beiden Priorisierungsgruppen geimpft worden. Aus diesem Grund sei nun bereits die 3. Gruppe eröffnet worden. Merkel zeigte sich zuversichtlich, dass die gesamte 3. Priorisierungsgruppe ihre 1. Impfung im Mai erhalte, „so dass wir dann spätestens, je nachdem wie viele Impfdosen wir bekommen, ab Juni – aber ich sage nochmals: spätestens – die Priorisierung aufheben können“. Auch der bayrische Ministerpräsident Markus Söder zeigte sich optimistisch: „Wir werden Corona überwinden. Und wir werden in den nächsten Monaten riesige Schritte nach vorne machen.“

Kanzlerin äussert sich nicht zum Thema Sommerurlaub

Diese Einschätzung teilet Merkel mit Söder, doch die Kanzlerin stellte auch klar, dass es zur Zeit noch viele Problem gebe. Noch immer bestehe eine große Gefahr das Gesundheitswesens zu überlasten. „Deshalb sind jetzt noch Wochen der Anstrengung notwendig“, machte Merkel deutlich. „Und wenn wir über Hoffnung reden, ich unterstreiche das absolut, es war eine MPK der Hoffnung, dann dürfen wir die Gegenwart nicht vergessen, die ist noch eine große Ernsthaftigkeit. Und je schneller wir diese ernsthafte Phase durchleben, umso schneller breitet sich die Hoffnung aus“, bittet die Kanzlerin um ein klein wenig mehr Geduld bei der Bevölkerung. Die Frage, ob im Sommer bereits Urlaub möglich sein werde, wollte die Kanzlerin noch nicht endgültig beantworten. Merkel machte deutlich, dass dies wohl von der Grundinzidenz abhänge. Diese habe im letzten Sommer bei der Sieben-Tage-Inzidenz zwischen 2 und 5 gelegen.

„Ich sage nicht, dass es wieder so weit runtergehen muss, weil uns jetzt das Impfen hilft. Aber wann wir jetzt wieder darüber nachdenken können, Hotels zu öffnen, das kann ich heute nicht sagen. Das hängt vom Verlauf dessen ab, was wir jetzt im Augenblick machen“, kündigte die Kanzlerin an.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.