Bei klirrender Kälte verschwundener Junge am nächsten Tag wieder aufgetaucht

Zehnjähriger verließ in Pullover und Jogginghose Wohnung seiner Schwester

Ein bei klirrender Kälte in Essen verschwundener zehnjähriger Junge ist einen Tag später mehr als 50 Kilometer entfernt wieder aufgetaucht. Wie die Polizei in Essen am Freitagabend mitteilte, entdeckte eine Frau den Jungen an einem Bahnhof in Leverkusen. Er habe durchgefroren und ohne Jacke im Bahnhof gestanden.

Unterwegs war der Junge bei diesen eisigen Temperaturen nach Polizeiangaben wohl nur mit einem Pullover und einer Jogginghose. Das Kind hatte am Donnerstagabend nach einem Streit mit Familienangehörigen die Wohnung seiner Schwester verlassen. Der Zehnjährige war zuletzt am Donnerstag gegen 17.30 Uhr auf einer Straße gesehen worden.

In der Nacht zum Freitag suchte die Polizei unter anderem mit einem Hubschrauber und Spürhunden vergeblich nach dem Kind. Am Freitag hielten die Polizisten in sämtlichen Streifenwagen der Essener Polizei nach dem Jungen Ausschau, auch Bus- und Taxifahrer wurden informiert. Zudem veröffentlichte die Polizei ein Foto des Zehnjährigen und bat die Bevölkerung um Hinweise.

by INA FASSBENDER

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.