Beste Freunde? Prinz William hat Herzogin Meghan mit offenen Armen empfangen

Seit einigen Wochen ist das Buch „Finding Freedom“ bereits auf dem Markt, das einen guten Einblick auf das Leben am englischen Königshof gewährt. In dem Buch wird jetzt unter anderem bestätigt, dass Meghan Markle offenbar enorme Angst vor ihrem ersten Treffen mit Harrys Bruder, Prinz William, gehabt haben soll.

Überraschende Neuigkeiten über das Verhältnis von Prinz William zu seiner Schwägerin

Diese Enthüllung über das Verhältnis zwischen Herzogin Meghan und Prinz William kommt sicher ziemlich unerwartet. Denn angeblich soll Meghan regelrechte Panik vor dem ersten Treffen mit Harrys Bruder Prinz William gehabt haben. Meghan sei vor dem Treffen enorm aufgeregt gewesen und hatte befürchtet, dass William sie nicht mögen würde. Allerdings hatte sich Meghans Furcht am Ende als unbegründet erwiesen, denn selbstverständlich hatte Prinz William die amerikanische Schauspielerin mit offenen Armen empfangen.

Meghan wollte bei Harrys Familie einen guten Eindruck hinterlassen

Obwohl sich Meghan und Harry seit einigen Monaten komplett von der britischen Krone zurückgezogen haben, kursieren immer wieder Gerüchte über angeblichen Streit zwischen Prinz Harry und Meghan und dem Rest der königlichen Familie. Nun wird bekannt, dass Meghan bereits vor dem ersten Kennenlernen von William extrem aufgeregt gewesen sein soll. Angeblich sei Meghan vor dem Treffen besorgt gewesen, dass William sie nicht mögen würde. In dem Buch „Finding Freedom“ steht geschrieben: „Sie bereitete sich darauf vor, gegrillt zu werden.“ Doch schon kurz nach dem Beginn des Treffens hatte Meghan gemerkt, dass sie sich ganz offensichtlich umsonst Sorgen gemacht hatte.

William hatte Meghan mit offenen Armen empfangen

Wie genau das erste Treffen zwischen Meghan und Prinz William abgelaufen ist, berichtet nun eine Quelle. Diese behauptet, dass die erste Begegnung zwischen Meghan und ihrem zukünftigen Schwager

super harmonisch verlaufen sein. Angeblich habe Prinz William seine zukünftige Schwägerin mit einem Lächeln auf dem Gesicht empfangen. „Sobald William die schwarzen Doppeltüren geöffnet hatte, um Meghan willkommen zu heißen, sagte er: ‚Ich habe mich gefreut, das Mädchen zu treffen, das dieses alberne Grinsen auf das Gesicht meines Bruders zaubert'“, berichtet der Insider. Herzogin Kate allerdings soll beim ersten Treffen nicht dabei gewesen sein. Zu diesem Zeitpunkt war Kate nämlich mit den eigenen Kindern in Norfolk unterwegs. Einen schlechten Anfang scheint Meghan mit der königlichen Familie also nicht gehabt zu haben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.