Biden warnt Putin vor Einmischung in Wahlen und vor Cyberangriffen

US-Präsident: Russischer Staatschef will keinen „Kalten Krieg“

US-Präsident Joe Biden hat den russischen Staatschef Wladimir Putin beim Gipfeltreffen in Genf nach seinen eigenen Worten vor einer Einmischung Russlands in US-Wahlen und vor neuen Cyberangriffen gewarnt. Die USA würden eine Verletzung ihrer „demokratischen Souveränität“ und eine „Destabilisierung“ ihrer Wahlen „nicht tolerieren“, sagte Biden am Mittwoch nach seinem Treffen mit Putin.

Der US-Präsident warnte den russischen Staatschef nach eigenen Angaben auch vor Cyberangriffen auf kritische Infrastruktur in den USA. Infrastruktur etwa für die Energie- und Wasserversorgung müsse für Hacker-Attacken oder andere Angriffen „tabu“ sein, sagte Biden.

Zugleich betonte der US-Präsident, der Ton des Gesprächs mit Putin sei „gut“ und „positiv“ gewesen. Das „Letzte“, was Putin wolle, sei ein neuer „Kalter Krieg“.

by Brendan SMIALOWSKI

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.