Biden will als Präsident „nicht spalten sondern vereinen“

US-Demokrat bezeichnet seinen Wahlsieg als „klar“ und „überzeugend“

Der neugewählte US-Präsident Joe Biden hat in seiner Siegesrede versprochen, das Land zu vereinen und nicht weiter zu spalten. Der US-Demokrat bezeichnete seinen Sieg bei der Präsidentschaftswahl am Samstagabend (Ortszeit) in seiner Heimatstadt Wilmington als „klar“ und „überzeugend“. „Ich verspreche ein Präsident zu sein, der nicht spalten, sondern vereinen will.“ Biden grenzte sich damit von Amtsinhaber Donald Trump ab, ohne ihn beim Namen zu nennen.

Der frühere Vizepräsident rief zu einem neuen politischen Miteinander auf. Politische Gegner seien keine „Feinde“: „Es sind Amerikaner.“

Biden, der am Vormittag zum Sieger der Präsidentschaftswahl vom Dienstag ausgerufen worden war, kündigte für Montag die Bildung einer Expertengruppe im Kampf gegen die Corona-Pandemie an. Biden soll am 20. Januar als 46. Präsident der US-Geschichte vereidigt werden.

by Andrew Harnik

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.