Blutige Messer-Attacke in München – 17-Jähriger nach Stich ins Herz gestorben

Bei einer gewalttätigen Attacke in München ist am Freitagabend ein 17-jähriger Jugendlicher tödlich verletzt worden. Dieser war mit einem Messer attackiert worden. Die Rettungskräfte konnten den schwer verletzten Jugendlichen noch in ein Krankenhaus einliefern, doch dort starb er kurz darauf an seinen schweren Verletzungen.

Jugendlicher wird mit Messer angegriffen und stirbt im Krankenhaus

Zu dem Vorfall war es gegen etwa 18 Uhr gekommen, als Zeugen den Notruf der Polizei gewählt hatten und über eine schwer verletzte Person in der Nähe des Rosenheimer Platzes berichteten. Sofort machten sich die Einsatzkräfte auf den Weg und fanden dort einen 17-Jährigen, der von einem bisher unbekannten Täter einen spitzen Gegenstand in den Oberkörpoer gerammt bekommen hatten. Wie die Beamten bestätigen, soll der Stich wohl das Herz des Opfers verletzt haben. Neben dem Jugendlichen, der sofort von eine Notarzt betreut wurde, waren auch noch 2 weitere Personen am Tatort anwesend. Diese schilderten einen Streit zwischen dem Jugendlichen und zwei weiteren Personen, bei dem es dann zu Handgreiflichkeiten gekommen war. Die Freundin des Opfers sagte gegenüber den Polizisten aus, dass sie einen spitzen Gegenstand in der Hand eines der beiden Täter beobachtet habe.

Unbekannte Täter werden von der Polizei gesucht

Nach der Tat sollen sich die Täter nach Angaben der Freundin dann vom Tatort entfernt haben. Eine sofort durch die Polizei eingeleitete Fahndung war nicht erfolgreich gewesen. Nun hat eine Mordkommision die Ermittlung in diesem Fall übernommen, die die Hintergründe der Tat ans Licht bringen soll. Die Zeugin beschreibt einen Täter als 16-17 Jahre alten Jugendlichen, mit braunen Haaren und buschigen Augenbrauen. Dieser habe zum Zeitpunkt der Tat eine schwarze Jacke und eine blaue Jeans getragen. Der Komplize soll ebenfalls 16 bia 17 Jahre alt gewesen sein, hatte braune Haare und trug eine schwarze Jacke und einen weißen Kapuzenpullover.