British Airways trennt sich von Chef Alex Cruz

Aer-Lingus-Chef Sean Doyle übernimmt

Die schwer von der Corona-Krise getroffene Fluggesellschaft British Airways trennt sich von ihrem Chef Alex Cruz. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, tritt Cruz „mit sofortiger Wirkung“ von seinem Posten ab. Angaben zu den Gründen machte British Airways nicht.

Nach Angaben des British-Airways-Mutterkonzerns IAG, zu dem auch die spanische Airline Iberia, die irische Aer Lingus und die Billiglinien Level und Vueling gehören, soll Cruz‘ Nachfolger nun Aer-Lingus-Chef Sean Doyle werden. Für eine Übergangszeit bleibt Cruz demnach noch nicht geschäftsführender Präsident des Verwaltungsrats von British Airways, bis auch diese Position Doyle übernimmt.

British Airways ist wie zahlreiche Fluggesellschaften schwer von den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie getroffen. Die Airline selbst sieht die Branche vor der schlimmsten Krise ihrer Geschichte und plant die Streichung von tausenden Stellen.

by Adrian DENNIS

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.