Bundesregierung meldet neue Risikogebiete! Fast ganz Italien und Dänemark dabei! Coronavirus hat Europa fest im Griff

Wie in letzter Zeit üblich, hat das Robert-Koch-Institut wieder einmal die Liste der Risikogebiete des Coronavirus aktualisiert. Dabei wird deutlich, dass das heimtückische Virus ganz Europa fest im Griff hat. Denn ab sofort gibt es kein europäisches Land mehr, das nicht mindestens über ein Risikogebiet verfügt. Besonders interessant in diesem Zusammenhang ist, dass ganz Italien ab dem Wochenende als Risikogebiet eingestuft ist. Schon bald wird das Auswärtige Amt seine Reisewarnungen aktualisieren.

Italien wird komplett zum Risikogebiet

Diese Zahlen sind regelrecht schockierend! Wegen der dramatisch ansteigenden Infektionszahlen wird ab dem Wochenende ganz Italien als Corona-Risikogebiet eingestuft weren. In den letzten 24 Stunden hatte das südeuropäische Land 37.809 Neuinfektionen mit dem gefährlichen Coronavirus registriert. Dies bedeutet einen absoluten Rekordwert seit dem Beginn der Pandemie. Damit stieg die Gesamtzahl der Infektionen in Italien auf 862.681 Fälle an. Außerdem wurden dort in den letzten Stunden wieder 446 Todesfälle wegen Komplikationen im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet worden. Damit sind mittlerweile 40.638 Menschen in Italien an dem Virus gestorben.

Weitere Gebiete in Europa werden zu Risikogebieten

Außerdem gab das RKI am Freitag bekannt, dass außerdem das komplette portugiesische Festland sowie fast ganz Schweden zum Risikogebiet werden. Auch Dänemark wird fast komplett zum Risikogebiet, wobei lediglich die Grönland und die Faröer-Inseln ausgenommen bleiben. Das gleiche Schicksal trifft außerdem Nordgriechenland sowie einzelne Regionen in Lettland, Litauen, Norwegen und Estland. Mit der neuen Risikoliste wird es in ganz Europa kein Land ohne Risikogebiete mehr geben. Die letzten Länder die bislang keine Risikogebiete aufgewiesen hatten, waren Estland und Norwegen gewesen, die nun alllerdings ab diesem Wochenende auf der Risikoliste geführt werden. Auch die ganzen Grenzgebiet der Nachbarländer zu Deutschland sind Risikogebiete. Lediglich zwei kleine Gemeinden in Österreich gelten noch nicht als Risikogebiet. Durch die Einstufung als Risikogebiet wird das Auswärtige Amt nun auch eine Reisewarnung für die betreffenden Gebiete aussprechen. Damit wird für Rückkehrer aus diesen Gebieten in Deutschland eine 14-tägige Quarantäne fällig.

Für diese Gebiete bestehen noch keine Reisewarnungen

Im Augenblik ist es also schwierig irgendwo hinzureisen ohne in der Folge eine Quarantäne in Deutschland antreten zu müssen. In Portugal besteht offenbar noch die Möglichkeit zu den weit abseits des Festlands liegenden Inseln auf die Azoren oder zur Insel Madeira zu reisen. Nun wird nämlich auch die bei Urlaubern besonders beliebte, portugiesische Südküste, die Algarve, zum Risikogebiet. In Griechenland sind im Augenblick noch Reisen in die Ägäis sowie die Peloponnes und einigen Gegenden im Süden des Landes möglich.

Wie man sieht ist die Auswahl in Europa also nicht mehr sehr groß.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.