Bundeswehr-Airbus mit Beatmungsgeräten auf dem Weg nach Indien

Deutschland leistet Hilfe in Corona-Krise

Ein Airbus der Bundeswehr ist auf dem Weg nach Indien, um dem unter einer massiven Corona-Welle leidenden Land dringend benötigte Beatmungsgeräte und Medikamente zu liefern. Die Maschine hob am Samstagvormittag vom Flughafen Köln/Bonn ab, wie die Luftwaffe mitteilte. An Bord sind 120 Beatmungsgeräte, Medikamente und 13 Mitglieder des Sanitätsdienstes der Bundeswehr. In der kommenden Woche soll eine Sauerstoffanlage folgen.

Wie der deutsche Botschafter in Indien, Walter Lindner, auf Twitter schrieb, wird die Maschine am Abend (Ortszeit) in Neu Delhi erwartet, die Beatmungsgeräte sollten anschließend sofort übergeben werden.

„Im Kampf gegen die Pandemie müssen wir alle zusammenstehen“, hob das Bundesverteidigungsministerium auf Twitter hervor. Indien sei „hart von der Corona-Pandemie getroffen“.

Indien hat sich in jüngster Zeit zum Epizentrum der Corona-Pandemie entwickelt. Allein seit Anfang April wurden rund sieben Millionen Ansteckungen verzeichnet. Am Samstag registrierte Indien als weltweit erstes Land mehr als 400.000 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Der dramatische Anstieg der Infektionszahlen ist möglicherweise unter anderem auf die neue Virusvariante B.1.617 zurückzuführen.

by Prakash SINGH

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.