Chloé Zhao gewinnt für „Nomadland“ Oscar für die beste Regie

Erst zweite Frau mit Regie-Oscar in Geschichte des Filmpreises

Die Filmmacherin Chloé Zhao ist für ihr Roadmovie „Nomadland“ mit dem Oscar für die beste Regie ausgezeichnet worden. Die aus China stammende Regisseurin ist erst die zweite Frau mit einem Regie-Oscar in der Geschichte des Filmpreises. Zhao setzte sich am Sonntag gegen Lee Isaac Chung („Minari – Wo wir Wurzeln schlagen“), Emerald Fennell („Promising Young Woman“), David Fincher („Mank“) und Thomas Vinterberg („Der Rausch“) durch.

Das in sechs Kategorien nominierte Sozialdrama „Nomadland“ war bei der Verleihung der 93. Oscars in Los Angeles der große Favorit. Das bewegende Sozialdrama über Arbeitsnomaden in den USA mit Frances McDormand in der Hauptrolle hatte unter anderem Chancen auf den Oscar für den besten Film, die beste Hauptdarstellerin und die beste Kamera.

Vor Zhao hatte nur eine Frau den Regie-Oscar gewonnen: Kathryn Bigelow 2010 für das Kriegsdrama „Tödliches Kommando – The Hurt Locker“.

by Chris Pizzello

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.