Christian Eriksen – Nach dem beinah Tod des Dänen-Stars – so geht es ihm jetzt! Aktuelle Neuigkeiten!

Fußball-Fans rund um den Globus hatten am Samstag mit Entsetzen das Geschehen rund um den dänischen Nationalspieler Christian Eriksen verfolgt, der im EM-Spiel gegen Finnland ohne Einwirkung eines Gegenspielers zusammengebrochen war. Offenbar hatte der Fußballer bei dem Vorfall einen Herzstillstand erlitten. Einen Tag später äussert sich nun der dänische Verband zum Gesundheitszustand des Spielers.

Dänischer Fußball Christian Eriksen nach Zusammenbruch im Krankenhaus

Einen Tag nach dem Zusammenbruch des dänischen Fußballers Christian Eriksen beim EM-Spiels gegen Finnland (0:1) gibt der dänische Fußballverband nun Auskunft zum aktuellen Gesundheitszustand des Spielers. Die medizinischen Probleme des Spielers, die offenbar sogar eine Reanimatinsmaßnahme erforderlich gemacht hatten, wurde von Millionen Fußball-Fans an den Fernsehbildschirmen beobachtet. „Heute Morgen haben wir mit Christian Eriksen gesprochen, der uns Grüße an seine Mannschaftskameraden gesendet hat“, schreibt der dänische Fußballverband auf seinen Social-Media-Kanäle. „Sein Zustand ist stabil, und er bleibt zur weiteren Untersuchung im Krankenhaus“, werden die Fans aus aller Welt informiert. Am Nachmittag äusserte sich dann auch der dänische Mannschaftsarzt Martin Boesen, der dem Spieler am Vortag wohl das Leben gerettet hat. Boesen sagte, dass es Eriksen den Umständen entsprechend gut gehe und sein Zustand auch weiter stabil sein. Mittlerweile habe der Spieler eine Reihe medizinischer Test absolviert, die nach Aussage von Boesen gut verlaufen seien. Bisher kann der Mannschaftsarzt aber ebenfalls nicht sagen, was genau den schweren Kollaps des Spielers verursacht hat.

Auch Trainer und Sportdirektor sprechen über den Vorfall

Am Sonntag hat sich auch der dänische Sportdirektor Möller zu den Vorfällen am Samstag zu Wort gemeldet. Am Sonntag konnten die Teamkollegen offenbar per Videochat mit Eriksen im Krankenhaus Kontakt aufnehmen. „Das war eine riesige Erleichterung für die Spieler, die Möglichkeit zu haben, mit Christian zu sprechen“, erklärt Møller. Ein wichtiges Signal auch für den dänischen Trainer Kasper Hjulmand:

„Es war das Schönste für mich, Christian lächeln zu sehen.“ Anschließend kritisiert Hjulmand das Vorgehen der UEFA, „Es war die falsche und eine harte Entscheidung, die Spieler zwischen diesen beiden Dingen entscheiden zu lassen: Am selben Abend oder am nächsten Tag zu spielen. Ich denke ehrlich gesagt nicht, dass wir wieder auf dem Platz hätten sein sollen“, gab Hjulmand zu Protokoll. Nach seinem Zusammenbruch war Eriksen auf dem Platz nach seiner Wiederbelebung medizinisch versorgt worden und dann in ein Krankenhaus in Kopenhagen eingeliefert worden. Kurz darauf wurde von dort dann vermeldet, dass Eriksen bei Bewußtsein sei. Danach hatten sich die Teams dazu entschlossen das Spiel nach einer langen Unterbrechungpause fortzusetzen. Nach dem Spiel waren auch die Teamkollegen von Eriksen seelsorgerisch betreut worden. „Die Mannschaft und der Stab der Nationalmannschaft haben Krisenhilfe erhalten und werden nach dem gestrigen Vorfall weiterhin füreinander da sein“, verkündet der dänische Verband. Dänemark will die Fußball-Europameisterschaft nach diesen Vorfällen weiter fortsetzen. „Wir wollen weitermachen. Wir wünschen uns, dieses Turnier fortzusetzen“, sagte Sportdirektor Møller auf seiner Pressekonferenz.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.