Christina Milian Vermögen – so reich ist Christina Milian wirklich

Christina Milianisches Reinvermögen: Christina Milian ist eine amerikanische Schauspielerin und Liedermacherin, die über ein Nettovermögen von 6 Millionen Dollar verfügt. Sie hatte zwei Top-Ten-Hits in Großbritannien und einen in den USA und wurde für zwei Grammy Awards nominiert.

Christina Milian Net Worth: Christina Milian ist eine amerikanische Schauspielerin und Sängerin und Liedermacherin mit einem Nettowert von 6 Millionen Dollar.

<Christine Flores, besser bekannt als Christina Milian, wurde am 26. September 1981 in Jersey City, New Jersey, geboren. Ihre Eltern, Don Flores und Carmen Milian, zogen sie zusammen mit ihren zwei jüngeren Schwestern in Waldorf, Maryland, auf. Milian bezieht einen Teil ihres Künstlernamens aus dem Mädchennamen ihrer Mutter; sie änderte ihren Namen in der Hoffnung, ein breiteres Spektrum an Rollen und Möglichkeiten zu bekommen. Bereits im Alter von neun Jahren sprach Milian vor und bekam Rollen für Dinge wie Wendys Werbespots. Als sie dreizehn war, nahm ihre Mutter sie und ihre Schwestern mit nach Los Angeles und ließ ihren Vater in Maryland zurück. Ihre Eltern ließen sich bald darauf scheiden.

In Los Angeles träumte Milian davon, Schauspielerin zu werden. Es gelang ihr, einige Jobs an Land zu ziehen, z.B. als Moderatorin für die Serie „Movie Surfers“ auf dem Disney Channel, aber nachdem sie den Produzenten Rodney „Darkchild“ Jerkins kennengelernt hatte, weil sie im selben Wohnkomplex wohnten, begann sie, mehr Zeit mit Musikaufnahmen zu verbringen und Leute aus der Aufnahmeindustrie zu treffen.

<Milians erster professioneller Musikauftritt überhaupt war auf dem Lied „Between Me and You“, auf dem Album „Rule 3:36“ (2000) des Rappers Ja Rule. Der Song erreichte seinen Höhepunkt auf Platz 11 der Billboard Hot 100. In der Folge schrieb sie Songs für Leute wie Jennifer Lopez und PYT mit, und durch ihre Zusammenarbeit mit Ja Rule erhielt sie einen Plattenvertrag bei Def Soul Records. Ihr Label führte sie nach Schweden, wo sie ihr selbstbetiteltes Debütalbum aufnahm, das im Oktober 2001 im Vereinigten Königreich veröffentlicht wurde. Die amerikanische Veröffentlichung des Albums war aufgrund der Anschläge vom 11. September und durch mehrere Verzögerungen verschoben worden, so dass es schließlich überhaupt nicht veröffentlicht wurde. In der Folge arbeitete sie an verschiedenen Projekten, unter anderem am Titelsong für die Disney Channel-Zeichentrickserie „Kim Possible“ sowie an der Zusammenarbeit mit Romeo und Hilary Duff. Sie kehrte mit Produzenten wie Bloodshy &amp, Avant, Cory Rooney und Warryn Campbell ins Studio zurück, und das Endprojekt ihrer Bemühungen, ihr zweites Studioalbum „It’s About Time“, wurde im Juli 2004 veröffentlicht. Insbesondere die Lead-Single des Albums „Dip It Low“ wurde ein großer Hit, der in Großbritannien auf Platz 2 und in den USA auf Platz 5 gipfelte. Das Album wurde auch für den Grammy Award für das beste zeitgenössische R&B-Album im Jahr 2005 nominiert. Ihr drittes Album „So Amazin'“, wurde 2006 veröffentlicht.

(Foto von Ethan Miller/Getty Images)

<Obwohl sie weithin für ihre Musikkarriere bekannt ist, war es Milians ursprünglicher Traum, als sie als Teenager nach Kalifornien zog, Schauspielerin zu werden. Sie hatte einige frühe Auftritte in Filmen wie „The Wood“ (1999) und „American Pie“ (1999), sowie in Shows wie „Sister, Sister“ (1996), „Smart Guy“, „Clueless“ (1999) und „Get Real“ (1999). Aber ihre erste große Hauptrolle spielte sie 2003 in dem Film „Love Don’t Cost a Thing“, gegenüber ihrem Ex-Freund Nick Cannon. Seither spielte sie an der Seite von John Travolta und Uma Thurman in Filmen wie „Torque“ (2004), „Man of the House“ (2005), „Be Cool“ (2005), dem Horrorfilm „Pulse“ (2006) mit Kristen Bell und Ian Somerhalder, dem Fernsehfilm „Snowglobe“ (2007), „Ghosts of Girlfriends Past“ (2009) mit Matthew McConaughey und „Bring It On“: Fight to the Finish“ (2009), der direkt auf DVD veröffentlicht wurde; „Christmas Cupid“ (2010); „Baggage Claim“ (2013); „Memories of Christmas“ (2018); und der Netflix-Film „Falling Inn Love“ (2019), der erste Netflix-Film, der vollständig in Neuseeland gedreht wurde. Darüber hinaus ist Milian in zwei Videospielen aufgetreten: Def Jam Vendetta (2003) und „Need for Speed: Undercover“ (2008).

< Milian ist nicht nur selbst Künstlerin, sondern auch in die Welt des Künstlermanagements vorgestoßen, als sie 2010 die Leitung des australischen Musikduos Kasey Osborne und Kelsey-Maree übernahm. Zu ihren weiteren Unternehmungen gehört die Marke Viva Diva Wines, die sie gemeinsam mit ihrer Mutter/Managerin Carmen Milian und dem Publizisten Robyn Santiago besitzt. Zusammen mit Elizabeth Morris ist sie auch Miteigentümerin des Beignet Food Trucks Beignet Box. Im Jahr 2013 nahm Milian an der 17th Saison der Wettbewerbsshow „Dancing with the Stars“ teil und belegte mit ihrem professionellen Tanzpartner Mark Ballas den neunten Platz.

<Milian ging zweieinhalb Jahre lang mit dem Schauspieler Nick Cannon aus, nachdem sie sich 2003 am Set ihres Films „Love Don’t Cost a Thing“ kennen gelernt hatten. Sie hat schließlich mit ihm Schluss gemacht, nachdem er sie betrogen hatte. Dann, im Februar 2009, wurde sie mit dem Musiker The-Dream (Geburtsname Terius Youngdell Nash) romantisch verbunden. Sie gaben ihre Verlobung im Mai desselben Jahres bekannt und feierten ihre Verlobung im Juni mit einer großen Party. Sie brannten durch und heirateten am 4. September 2009 in der Little White Chapel in Las Vegas, Nevada. Dann verkündeten sie, dass sie am 11. September 2009, eine Woche nach ihrer Flucht, ein gemeinsames Kind erwarten würden. Ihre Tochter wurde im Februar 2010 geboren. Milian und The-Dream trennten sich jedoch im Dezember 2009, nur drei Monate nach ihrer Flucht. Sie schlossen ihre Scheidung im Oktober 2011 ab. Danach begann sie mit James „Jas“ Prince, Jr. auszugehen, der der Sohn von James Prince, CEO von Rap-A-lot Records, ist. Milian und Prince verlobten sich im April 2013, trennten sich aber später im Juni 2014. Anschließend ging sie mit dem Rapper Lil Wayne und dem American Football-Spieler Brandon Wilds aus. Im August 2017 begann sie eine Beziehung mit der französischen Sängerin M. Pokora. Sie hießen im Januar 2020 einen gemeinsamen Sohn willkommen (das zweite Kind von Milian).

Vermögen: $6 Millionen
Geburtsdatum: Sep 26, 1981 (38 Jahre alt)
Geschlecht: Weiblich
Höhe: 5 ft 1 in (1,57 m)
Beruf: Produzent, Schauspieler, Liedermacher, Model, Tänzerin, Synchronsprecher
Nationalität: Vereinigte Staaten von Amerika
Zuletzt aktualisiert: 2020
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.