Werbung

Chuwi Hi9 Plus Android Tablet mit Tastatur-Dock im Test

Das Chuwi Hi9 Plus ist ein großes 10,8 Zoll Android Tablet mit Helio X27 Prozessor und zusätzlich erhältlichen Tastatur Dock.

Für ein Tablet unter 200 Euro hat es nämlich einiges zu bieten. Neben einer hohen Auflösung und gutem Mittelklasse Prozessor gibt es noch ein UKW-Radio und kann zusätzlich auch mit einer Simkarte genutzt werden. Das Tablet und die separat erhältliche Tastatur-Dock wurden uns vom CECT-Shop zur Verfügung gestellt.

Chuwi Hi9 Plus Zubehör

Die Verpackung des Tablets ist unspektakulär und nur ein brauner Karton mit Chuwi Schriftzug. An der Seite gibt es eine Kurzübersicht der technischen Daten. Zum Zubehör zählen eine Kurzanleitung, ein USB Typ-C Kabel, ein Simkarten-Öffner und ein EU-Netzteil mit 5V-2A.

Design und Verarbeitung

Beim Design gibt es nicht viel zu berichten, denn das Chuwi Hi9 Plus kommt eher unspektakulär daher. Die Vorderseite ist vollständig aus Glas und es ist ab Werk bereits eine Schutzfolie angebracht. Die Folie ist leider qualitativ nicht so hochwertig und ist sehr schnell zerkratzt. Auch das Touchgefühl bei der Bedienung ist damit nicht optimal, so dass ich die Folie direkt entfernen würde, aber das muss jeder selbst entscheiden. Die Ränder auf der Vorderseite fallen noch recht groß aus. Physische Buttons, einen Fingerabdrucksensor oder einen Benachrichtigungs-LED gibt es hier ebenfalls nicht. Somit ziert die Vorderseite nur noch die kleine Linse der Frontkamera.

Chuwi Hi9 Plus

Die Rückseite besteht aus einem Aluminium-Deckel mit jeweils oben und unten Kunststoffkappe. Sie fühlt sich recht stumpf an und liegt dafür gut in der Hand. Leider zieht das Alugehäuse schnell Fingerabdrücke und Kratzer an. Hinter den beiden eckigen Einkerbungen befinden sich zwei Lautsprecher für Stereo-Sound. Das Gewicht beträgt 510 Gramm und die Abmessungen sind 266,6 x 177 x 8,1mm. Die Verarbeitung ist aber insgesamt recht gut und ich konnte keine Mängel finden.

Chuwi Hi9 Plus

Der 3,5mm Klinkenanschluss für Kopfhörer und der USB Typ-C Anschluss befinden sich auf der Oberseite. Der Simkartenschacht auf der linken Seite und die Powertaste + Lautstärkewippe auf der rechten Seite. Auf der Unterseite sind noch fünf Anschluss-Pins und zwei größer Spalte zu erkennen, die dienen zum Anschließen des separat erhältlich Tastatur-Docks.

Display

Das Chuwi Hi9 Plus hat ein hochauflösendes 2.5K IPS LCD Display mit einer Auflösung von 2560×1600 Pixel. Das 10,8″ große Display hat mit dieser Auflösung ein besseres Seitenverhältnis (16:10) für beispielsweise Filme. Wie bei allen Geräten mit MediaTek Prozessor, lassen sich auch hier noch weitere Optimierungen in den MiraVision Einstellungen vornehmen. Hier sollte man auf jeden Fall wieder den „dynamischen Kontrast“ aktivieren, denn der holt noch einiges mehr aus dem Display raus. Die üblichen Spielereien, wie ein Nacht- und Lesemodus, sowie eine automatische Helligkeitsregelung sind ebenfalls einstellbar. Das Display selbst ist sehr gut ausgeleuchtet und ich konnte kein Screenbleeding erkennen. Die maximale Helligkeit ist nicht sensationell, aber sollte für die Lesbarkeit im Inneren ausreichen, allerdings gibt es keine automatische Helligkeitsregelung.Chuwi Hi9 Plus

Die Blickwinkelstabilität ist IPS Displays ist gut. Unklar ist ob Chuwi auf dem Hi9 Plus auch Sicherheitsglas, wie bspw. Gorilla Glas, verbaut hat.  Die Toucheingabe hingegen funktioniert schnell und präzise.

Chuwi Tastatur Dock

Für das Hi9 Plus hat sich Chuwi ein eigenes Tastatur Dock entwickelt, welches pass genau eingesetzt werden kann. Da das Verbindungsstück auch magnetisch ist, klickt das Dock ohne Schwierigkeiten in der richtigen Position ein. Für mich könnten die Magnete aber noch etwas stärker sein, weil das Dock bei Bewegung schnell abfällt. Die Tastatur zählt allerdings nicht zum Lieferumfang und schlägt mit 40€ zusätzlich zu Buche, lohnt sich aber in meinen Augen schon, besonders, wenn ihr häufiger was damit schreiben wollt.

Das Schreiben funktioniert nämlich damit wirklich sehr gut. Man muss sich zwar erst etwas an die schmalen Tastenabstände gewöhnen, aber dann funktioniert das sehr gut. Die Tasten selbst lassen sich sehr leicht eindrücken und vermitteln ein sehr gutes Tippgefühl. Falls Ihr mit dem Gedanken spielen solltet, euch das Hi9 Plus Tablet zu holen, solltet Ihr auf jeden Fall das Geld für die Tastatur investieren, die auch gleichzeitig als Cover dient.

Bedienung und Software

Das Hi9 Plus wird mit Android 8.0 Oreo und Stock Android Oberfläche ausgeliefert. Ihr habt natürlich alles Sprachen inklusive Deutsch zur Auswahl. Der Sicherheitspatch ist mit Stand Juni 2018  nicht mehr so aktuell und wenn man schon auf Stock-Android setzt, sollte Chuwi das zumindest auch aktuell halten können. Ein OTA-Updater ist dafür ja vorhanden, warum also nicht updaten?

Das Tablet hat ansonsten die üblichen Stock Android 8.0 Funktionen und Features. Dadurch ist das System sehr schlank und läuft absolut ruckelfrei. Wer den Launcher nicht mag, kann natürlich aus dem Play Store auch einfach einen anderen installieren. Die allgemeinen Ansichts- und Schriftgrößen lassen sich auf Wunsch in den Einstellungen noch anpassen. Das Tablet unterstützt allerdings kein Multitasking, wo Ihr den Bildschirm teilen und zwei Apps gleichzeitig benutzen könnt.

Leistung und Konnektivität

Die Leistung des Chuwi Hi9 Plus des 2,6GHz Helio X27 MTK6797X Zehn-Kern (Deca-Core) Prozessors von MediaTek ist insgesamt gut. Ist aber ein Mittelklasse-Prozessor und dürfte so auf dem Niveau des Snadpragon 625 sein. Der Prozessor wird mit dem 20nm-Fertigungsverfahren hergestellt und damit ist die Energieeffizienz nicht ganz so gut. Der X27 hat zwei schnelle Cortex-A72-Kerne mit bis zu 2,6 GHz, vier Cortex-A53-Kerne bis zu 2 GHz und vier Cortex-A53-Kerne bis zu 1,6 GHz. Die GPU ist die Mali-T880 MP4 mit 875 MHz und kann damit locker das 10.8 Zoll 2.5K Display befeuern. Die Struktur des MTK6797X ist aber auch nicht ganz neu, so ist er eher ein etwas höher getakteter SoC mit aufgebohrter GPU.

Das Tablet besitzt bei den Einstellungen den Android 7.1.1 Standard-Umfang bis auf die speziellen MediaTek Display-Einstellungen:

Die gute Leistung bestätigt auch das AnTuTu Benchmark mit 106.397 Punkte und im Geekbench 4 bei 1030 SingleCore + 4885 MultiCore Punkte. Der interne Speicher schwankt etwas und liegt mit 90-145MB/s Lesen (Read), 90MB/s Schreiben (Write) eher auf unteren Niveau und zusammen mit dem RAM mit 4836MB/s sind das eher die Flaschenhälse. Somit dauert das installieren von Apps und schreibintensive Anwendungen entsprechend länger. Chuwi setzt hier wohl noch auf einen älteren eMMC 4.5 Standard.

Bei z.B. Asphalt 8, Modern Combat 5, MMX Racing, Asphalt Airborn 8, The Room Three, Hearthstone oder anderen hochauflösenden Spielen spielen merkt man eigentlich keine Ruckler oder Lags. Bei leistungshungrigen Spielen, wie „Playerunknown’s Battleground Mobile“, fehlt der GPU etwas die Power und so lässt es sich nur auf niedrigen Grafikeinstellungen annehmbar spielen. Übrigens, praktisch ist gerade bei PUBG auch die Tastur-Dock, denn zumindest die Spielfigur lässt sich darüber steuern und bewegen. Schießen und andere Funktionen gingen dann allerdings nur über die Toucheingabe des Tablets.

Konnektivität

Das Tablet unterstützt neben den gängigen WLAN-Netzen mit 802.11a/b/g/n/ac (2,4GHz / 5GHz), Bluetooth 4.1 auch GPS + A-GPS. Der Durchsatz und die Reichweite im WLAN und mobilen Netz waren stets zufriedenstellend.  Auch bei Verbindungen über Bluetooth konnte ich keinerlei Probleme feststellen. Das GPS funktionierte zwar, der erste Fix dauerte aber fast 9 Sekunden und verlor oft die Verbindungen zu den Satelliten wieder. Im Haus bekam ich hier gar keinen Empfang. Also navigieren würde ich damit jetzt nicht, aber um den Standort für Apps, wie bspw. Wetter etc. ermitteln zu können sollte es gehen.

  • 2G/GSM 850/900/1800/1900MHz (B5/B8/B3/B2)
  • 3G/WCDMA 850/900/1900/2100MHz (B5/B8/B2/B1)
  • 4G/TD-LTE 2300MHz (B40), 4G/FDD-LTE 800/850/900/1800/1900/2100/2600MHz (B20/B5/B8/B3/B2/B1/B7)

Sound & Audioqualität

Das Hi9 Plus hat sogar Stereo-Lautsprecher, die sich auf der Rückseite des Gehäuses hinter den beiden Öffnungen befinden. Klanglich schrabbeln und kratzen sie zwar nicht, aber es fehlt trotzdem an Dynamik und Volumen. So kommt kein richtiger Bass raus und es klingt alles eher linear. Dadurch, dass der Sound dann noch nach hinten strahlt, kommt es auch nicht so gut rüber. Aber die Stereo-Speaker sind trotzdem besser, wie seinen Mono-Kollegen, aber man darf hier nicht zu viel erwarten.

Mit „guten“ Kopfhörern klingt das Hi9 Plus dann auch schon sehr viel besser, womit dann auch Musik hören oder Filme/Serien gucken Spaß macht.

Chuwi Hi9 Plus

Kamera

Wie bei den meisten Tablets sind die Kameras nicht DAS Kaufkriterium und können bei weitem nicht mit den Smartphone-Kameras mithalten. Das Hi9 Plus hat eine 8.0 Megapixel Hauptkamera und eine 8.0 Megapixel Frontkamera. Welche Sensoren verbaut wurden, ist nicht bekannt. Beide sind von der Qualität auch nicht wirklich gut. Selbst bei guten Lichtverhältnissen verrauschen die Bilder. Es fehlt an Schärfe, Dynamik und Farbechtheit. Da hilft auch nicht mehr der zuschaltbare HDR-Modus. Also insgesamt eher unbrauchbar, aber wir reden hier auch von einem Tablet, ausgiebige Fotosessions wird man damit wohl eher nicht machen.

Chuwi Hi9 Plus

Testfotos

Akkulaufzeit

Das Chuwi Hi9 Plus hat einen 7.000mAh starken Akku und schneidet bei der Laufzeit damit eher nur mittelmäßig ab. Im synthetischen Benchmark schaffte es nur knapp 6 Stunden Display-an-Zeit (Screen-On-Time). Da hätte ich von dem riesigen Akku etwas mehr erwartet, aber man darf nicht vergessen, dass auch ein 10.8″ Display damit befeuert werden muss.

In realer Nutzung konnte ich mit 8 Stunden etwas mehr rausholen mit viel Surfen und Videos schauen. Das wäre mit Emails schreiben, etwas Social auch so mein Hauptszenario und ganz okay. Chuwi setzt bei dem Tablet erfreulicherweise auch auf einen USB Typ-C Anschluss. Damit braucht es allerdings auch zum Aufladen sehr lange und unterstützt keine Schnellladetechnologie. Mit dem mitgelieferten 2A Netzteil schaffte es in 30 Minuten = 15%, 1.50 Stunde = 50% und erst nach über 4 Stunden war es wieder voll aufgeladen. Habe es dann noch mal mit einem 3A Quick-Charge Netzteil ausprobiert, damit war es in etwa 4 Stunden wieder voll aufgeladen (45 Min. = 25%, 2 Std. = 60%, 3 Std. = 80%).

Fazit Chuwi Hi9 Plus

Das Chuwi Hi9 Plus Tablet kostet gerade mal um die 190€ und hat dafür einiges zu bieten, aber auch mit ein paar Schwächen zu kämpfen, die wohl dem Preis zum Opfer gefallen sind. Die Verarbeitung und verwendete Materialien sind gut. Die Displayschutzfolie taugt leider nichts und kann man direkt entfernen. Unklar ist auch, ob für das Display ein Schutzglas verwendet wurde. Das IPS Panel liefert dafür ein gutes und scharfes Bild, wenn man es in den Einstellungen etwas umstellt. Surfen und Videos schauen macht damit auf jeden Fall Spaß. Leider sind dafür die Stereo-Lautsprecher nur mittelmäßig, denn das wäre gerade für Videos und Serien schauen super gewesen.

Der neue Helio X27 Prozessor leistet gute Arbeit, aber die etwas veraltete Mali GPU ist hier der Flaschenhals um auch aufwendigere Spiele in hoher Auflösung spielen zu können. Auch der interne Speicher könnte ein wenig schneller sein, dürfte aber für die gängigsten Anwendungen ausreichend sein. Ansonsten läuft es mit Stock Android 8.0 stabil und performant. Ich hoffe Chuwi vergisst nicht, das Tablet auch gelegentlich mit Updates zu versorgen. Bemängeln muss ich etwas die lange Ladezeit von 4.5 Stunden und es wäre gerade bei der Akkugröße angebracht gewesen, eine Schnellladetechnologie zu verbauen.

Dennoch bekommt ihr für die gerade mal 190€ ein sehr gutes Gerät und ihr solltet, bei einen möglichen Kauf, auf jeden Fall noch die 40€ für die Tastatur-Dock investieren. Dann könnt ihr mit dem Tablet nämlich auch schnell und komfortabel schreiben. Zudem dient es gleichzeitig als Cover für das Tablet. Rundum ein gutes Mittelklasse Gerät für das Surfen oder Filme schauen zwischendurch.

 

* Dieser Beitrag erhält Partnerlinks. Wenn du darüber einen Artikel kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis ändert sich dadurch für dich nicht, du unterstützt uns aber dabei, die Arbeit an dieser Seite fortzusetzen.
Chuwi Hi9 Plus Android Tablet mit Tastatur-Dock im Test
Display9.6
Performance8.8
Kamera5.5
Akkulaufzeit7.2
Software8.2
Verarbeitung8.6
Preis-Leistung9.2
Positiv
Gute Verarbeitung
Gutes Display
Volle 4G LTE-Unterstützung
Stereo-Lautsprecher
Stock Android
Kein Bloatware
USB Typ-C
Negativ
Langsames Aufladen
Langsamer interner Speicher
Schlechte Kamera
8.2
Score

Werbung

Kommentare
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.