Clint Eastwood Vermögen 2022 – unglaublich wie reich Clint Eastwood ist!

Clint Eastwood ist ein amerikanischer Schauspieler, Regisseur, Produzent und Politiker mit einem Nettovermögen von 375 Millionen Dollar. Nach seinem Erfolg in der Fernsehserie „Rawhide“ erlangte er internationalen Ruhm mit seiner Rolle als „Mann ohne Namen“ in der Spaghetti-Western-Trilogie des italienischen Filmemachers Sergio Leone in den 1960er Jahren und als Antihelden-Cop Harry Callahan in den fünf „Dirty Harry“-Filmen der 1970er und 1980er Jahre. Diese und andere frühe Rollen machten Eastwood zu einer dauerhaften kulturellen Ikone der Männlichkeit und zu einem der kultigsten Filmschauspieler aller Zeiten.

Clint Eastwood wurde am 31. Mai 1930 in San Francisco geboren. Bei seiner Geburt gaben ihm die Krankenschwestern den Spitznamen Samson, weil er 11 Pfund und 6 Unzen wog. In den 1930er Jahren zog seine Familie häufig um, weil sein Vater an der Westküste arbeitete. In den 1940er Jahren ließ sich die Familie in einer wohlhabenden Gegend von Piedmont, Kalifornien, nieder. Die Eastwoods hatten einen Swimmingpool, waren Mitglied in einem Country Club und besaßen mehr als ein Auto. Clint wurde in der Mittelschule wegen schlechter Noten zurückgestellt. Er wurde von der Piedmont High School verwiesen, weil er eine obszöne Notiz auf die Anzeigetafel der Sportschule geschrieben hatte und andere disziplinarische Verstöße begangen hatte. Anschließend wechselte er auf die Oakland Technical High School. Nach der High School arbeitete Eastwood als Rettungsschwimmer, Zeitungsjunge, Lebensmittelverkäufer, Golf-Caddy und Feuerwehrmann. Während des Koreakriegs wurde er in die Armee eingezogen. Seinen Militärdienst verbrachte er als Rettungsschwimmer in Fort Ord in Nordkalifornien.

Einer der glücklichen Zufälle, die Eastwood in der Armee erlebte, war die Begegnung mit Chuck Hill. Hill hatte Kontakte in der Unterhaltungsindustrie und stellte Eastwood später dem Kameramann Irvine Glassberg vor, der ihn wiederum dem Regisseur Arthur Libin vorstellte. Libin war beeindruckt von Eastwoods gutem Aussehen und seinem Auftreten als Filmstar. Libin sah Potenzial in Eastwood und schlug ihm vor, einen Schauspielkurs zu besuchen. Eastwood befolgte den Rat und begann, zu Vorsprechen zu gehen. Seine erste Rolle hatte er in dem Film „Die Rache der Kreatur“. Seine erste große Rolle bekam er in der Westernkomödie „Ginger Rogers“. Daraufhin erhielt Eastwood einige weitere Rollen, aber erst 1959, als er in der Fernsehserie „Rawhide“ mitspielte, nahm seine Karriere richtig Fahrt auf. Die Serie lief sechs Staffeln lang und machte Eastwood zu einem Star des alten Westens.

Im Jahr 1964 bekam Eastwood seine erste ikonische Rolle als „Mann ohne Namen“ in Sergio Leones „Eine Handvoll Dollar“. Die Figur tauchte auch in „Für ein paar Dollar mehr“ und „The Good, the Bad, and the Ugly“ auf. Der Film bestätigte Eastwood erneut als Westernheld und er spielte in weiteren Western wie „Hang em High“, „Paint Your Wagon“ und „Two Mules for Sister Sara“. 1971 übernahm er seine andere ikonische Rolle in dem Film „Dirty Harry“. Der Film erregte Aufsehen, weil er das Thema Strafverfolgung in den 70er Jahren aufgriff. Der Film wurde auch wegen der Darstellung der afroamerikanischen Gemeinschaft kritisiert. Obwohl er auf einige Kritik stieß, wurde „Dirty Harry“ zu einem Klassiker des amerikanischen Kinos.

Eastwood gab sein Regiedebüt mit „Play Misty For Me“. Der Film drehte sich um eine obsessive Liebesaffäre. Obwohl der Film kein kommerzieller Erfolg war, war er ein Liebling der Kritiker und bewies, dass Eastwood mehr als nur ein Schauspieler war. Im weiteren Verlauf seiner Karriere führte er bei einer Reihe von Filmen Regie. Sowohl für „Unforgiven“ (1992) als auch für „Million Dollar Baby“ (2004) gewann er den Oscar für die beste Regie und den besten Film.

Eastwoods größte kommerzielle Erfolge waren die Abenteuerkomödie „Every Which Way But Loose“ von 1978 und deren Fortsetzung „Any Which Way You Can“ von 1980. Weitere populäre Filme sind „The Outlaw Josey Wales“ von 1976, „Escape from Alcatraz“ von 1979, „Firefox“ von 1982, „Tightrope“ von 1984, „Pale Rider“ von 1985, „In the Line of Fire“ von 1993, „The Bridges of Madison County“ von 1995 und „Gran Torino“ von 2008.

Eastwood führte auch bei Filmen Regie, in denen er nicht die Hauptrolle spielte, darunter „Mystic River“ (2003), „Letter from Iwo Jima“ (2006), „Changeling“ (2008), „Invictus“ (2009) und „American Sniper“ (2014). Eastwood hat bei fünf Schauspielern Regie geführt, die für ihre Leistungen mit einem Oscar ausgezeichnet wurden: Gene Hackman in „Unforgiven“, Tim Robbins und Sean Penn in „Mystic River“ und Morgan Freeman und Hilary Swank in „Million Dollar Baby“.

Seit 1967 hat Eastwoods Malpaso Productions bis auf vier alle seine amerikanischen Filme produziert.

Eastwood war zwei Jahre lang Bürgermeister von Carmel-by-the-Sea, Kalifornien, ein überparteiliches Amt von 1986 bis 1988.

Eastwood heiratete seine erste Frau, Maggie Johnson, 1953. Während dieser Ehe hatte er eine Affäre, aus der ein Kind hervorging, das zur Adoption freigegeben wurde. Er hatte eine Reihe von Affären, darunter eine 14 Jahre dauernde mit Roxanne Tunis, aus der 1964 seine Tochter Kimber hervorging. Johnson duldete Berichten zufolge die offene Ehe, die sie mit Eastwood führte. Sie hatte zwei Kinder mit Eastman. Kyle wurde 1968 und Alison 1972 geboren. Sie ließen sich 1984 scheiden.

Im Jahr 1975 begannen Eastwood und die Schauspielerin Sondra Locke zusammenzuleben. Während Eastwoods Beziehung mit Locke bekam er zwei Kinder, Scott (1986) und Kathryn (1988), mit der Flugbegleiterin Jacelyn Reeves. Als Locke und Eastwood sich 1989 trennten, reichte sie eine Unterhaltsklage ein. Das Paar einigte sich schließlich und Clint vermittelte Sondra einen Entwicklungsvertrag bei Warner Bros. Sondra reichte schließlich eine Klage gegen Warner und Eastwood ein, in der sie behauptete, der Vertrag sei ein „Schwindel“, nachdem das Studio alle 30 von ihr vorgeschlagenen Projekte abgelehnt und sie nie als Regisseurin eingesetzt hatte.

Eastwood hatte eine Tochter, Francesca (1993) mit der Schauspielerin Frances Fisher.

Eastwood heiratete 1996 zum zweiten Mal die Nachrichtensprecherin Dina Ruiz. Sie brachte im selben Jahr die gemeinsame Tochter Morgan zur Welt. Eastwood und Ruiz ließen sich 2013 scheiden.

Eastwood verdiente 12 Millionen Dollar für seine Rolle in „Any Which Way But Loose“. 1984 erhielt er 5 Millionen Dollar für seine Rolle in „City Heat“. Im Jahr 1993 erhielt Eastwood 7 Millionen Dollar für seine Rolle in „In the Line of Fire“

.

Eastwood besitzt ein riesiges Immobilienportfolio in Kalifornien, darunter sein 15.000 Quadratmeter großes Anwesen in Carmel-by-the-Sea, ein 6.136 Quadratmeter großes Haus in Bel Air, die 1.067 Hektar große Rising River Ranch in Burney und ein weiteres Haus neben seinem Hauptwohnsitz in Bel Air. Außerdem besitzt er ein 1,5 Hektar großes Grundstück am Meer in Maui und ein 5.700 Quadratmeter großes Haus in Sun Valley, Idaho.

In den späten 1990er Jahren wurde der Pebble Beach Golf Links von der japanischen Firma Lone Cypress, Co. zum Verkauf angeboten. Der ehemalige Major-League-Baseball-Commissioner Peter Ueberroth erfuhr von dem Verkauf und stellte schnell eine Investorengruppe zusammen. Die erste Person, die er anrief, war sein guter Freund und Nachbar, Clint Eastwood. Der dritte Hauptpartner war Richard Ferris, der frühere CEO von United Airlines.

Die drei haben sich jeweils um den Verkauf gekümmert.

Diese drei legten jeweils 20 Millionen Dollar für ihren Anteil an der Investition auf den Tisch. Sie sammelten dann 132 private Minderheitsinvestoren, darunter die Golflegende Arnold Palmer, die zwischen 2 und 10 Millionen Dollar pro Stück beisteuerten.

Obwohl ihr endgültiger Angebotspreis von 820 Millionen Dollar unter den von den Konkurrenten gebotenen 1 Milliarde Dollar lag, nahm Lone Cypress das Geschäft an, weil sie anboten, das Geschäft innerhalb von 10 Tagen abzuschließen. Es war auch nicht von Nachteil, dass Clint zu dieser Zeit in Japan sehr populär war und die Handflächen ein wenig schmieren konnte. Das Geschäft wurde 1999 abgeschlossen. Zwei Jahrzehnte später hatte sich der Wert ihrer Investition verdreifacht.

Vermögen: $375 Millionen
Geburtsdatum: 1930-05-31
Geschlecht: Männlich
Größe: 6 ft 3 in (1.93 m)
Beruf: Schauspieler, Filmregisseur, Filmproduzent, Politiker, Komponist, Pianist, Filmmusikkomponist, Fernsehproduzent, Geschäftsmann, Investor
Nationalität: Vereinigte Staaten von Amerika

Clint Eastwood Vermögen 2021 – Du wirst es nicht glauben – so reich var Clint Eastwood 2021

Beliebteste Artikel Aktuell: