Corona-Alarm auf Kreuzfahrtschiff im Hamburger Hafen! Schiff darf nicht auslaufen

Wieder einmal wurde ein Corona-Ausbruch auf einem Kreuzfahrtschiff entdeckt. Offenbar haben sich einige Mitarbeiter an Bord der „World Voyager“ angesteckt. Aus diesem Grund darf das Schiff vorerst den Hamburger Hafen nicht verlassen. Ab Freitag soll das Schiff dann allerdings wieder Passagiere an Bord nehmen.

Mehrere Corona-Fälle auf Kreuzfahrtschiff „World Voyager“

Im Augenblick liegt das Kreuzfahrtschiff „World Voyager“ im Hamburger Hafen vor Anker und sitzt dort bis auf weiteres fest. Zunächst waren am Ende der vergangenen Woche bei einem der Mitglieder der Crew des Maschinenraums eine Covid-19-Erkrankung festgestellt worden. Nach der Entdeckung des Falles durchgeführte Tests hatten zur Entdeckung von 4 weiteren Corona-Fällen an Bord des Schiffes geführt. Im Anschluss an die positiven Corona-Fälle war das mit 120 Metern Länge relativ kleine Schiff dann unter Quarantäne gestellt worden.

Passagiere offenbar nicht von Ansteckungen betroffen

Wie die Behörden in Hamburg mitteilen, hatte niemand der positiv getesteten Crew-Mitglieder Kontakt zu den Passagieren gehabt, die das Schiff aus diesem Grund verlassen durften. Allerdings musste das Schiff dann den Start einer für das letzten Wochenende geplanten Kreuzfahrt absagen und liegt seitdem im Hamburger Hafen vor Anker. Bevor neue Kreuzfahrtgäste an Bord des Schiffes gehen dürfen, muss zunächst die gesamte Besatzung erneut negativ getestet werden.

Wie der Betreiber des Schiffes, das Unternehmen „Nicko Cruises“ mitgeteilt hatte, sei die gesamte Crew gegen das heimtückische Coronavirus geimpft worden. Die nächste Tour des Schiffes soll am Freitag starten. Dann soll eine geplante Kreuzfahrt des Schiffes nach Frankreich und Portugal starten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.