Corona-Alarm in Berlin – Über 700 Neuinfektionen in nur 24 Stunden

Überall in Deutschland steigen die Infektionszahlen mit dem Coronavirus. Besonders die Großstädte sind von dem Anstieg stark betroffen. In der deutschen Hauptstadt Berlin wurde nun ein neuer Rekordwert gemeldet. In nur 24 Stunden wurden mehr als 700 Neuinfektionen in der deutschen Hauptstadt gemeldet. Ein absoluter Höchstwert seit dem Beginn der Corona-Pandemie.

Berlin meldet neuen Höchstwert an täglichen Neuinfektionen

Die Senatsverwaltung von Berlin hat am Dienstag einen Höchstwert an Neuinfektionen mit dem gefährlichen und hochansteckenden Coronavirus bestätigt. Allein in den letzten 24 Stunden seien in Berlin 706 Neuinfektionen gemeldet worden. Ein absoluter Rekordwert seit dem Beginn der Corona-Pandemie. Damit stieg die Gesamtanzahl der in Berlin registrierten Corona-Fälle nun auf 19.033 an. Insgesmt 9.447 Frauen und 9.551 Männer haben sich bisher mit dem Virus infiziert. Aktuell werden in Berlin 201 Patienten (Vortag: 153) in verschiedenen Krankenhäusern behandelt. 49 (Vortag: 44) der Patienten belegen ein Bett auf einer der Intensivstationen. Wie man sieht steigen die Zahlen nun deutlich an. Die meisten Neuinfektionen wurden aus Neukölln gemeldet. Dort wurden in den letzten 24 Stunden allein 172 neue Fälle registriert. Doch auch in Berlin-Mitte (+109) und Friedrichshain-Kreuzberg (+63) sind die Zahlen stark angestiegen.

7-Tages-Inzidenzen in besorgniserregendem Bereich

Wie massiv der Ausbruch in Berlin zu bewerten ist, zeigen die Zahlen der 7-Tages-Inzidenzen. Dort liegt Neukölln mit einem Wert von 171,3 (Vortag: 138,8) deutlich an der Spitze aller Berliner Bezirke. Es folgen Berlin-Mitte mit 117,2 (Vortag: 103,2), Tempelhof-Schöneberg mit 92,9 (Vortag: 88,6) und Friedrichshain-Kreuzberg mit 83,0 (Vortag: 68,9). Der Grenzwirt liegt bei 50 und nur noch 4 Bezirke in der Stadt liegen unter diesem Wert. Dabei handelt es sich um Lichtenberg mit einem Wert von 23,8, Marzahn-Hellersdof mit 24,4, Pankow mit 37,6 und Treptow-Köpenick mit 28,9. Außerdem wurden auch 3 weitere Todesfälle wegen Komplikationen mit dem Coronavirus registriert. Damit steigt die Anzahl der Todesopfer in Berlin auf 237 an. Das Durchschnittsalter der Verstorbenen liegt bei 81 Jahren. Nach Schätzungen des RKI haben 14.881 Berliner die Infektion mit dem Virus bereits überstanden. Damit liegt die Zahl der aktiven und akuten Corona-Fälle nun bei 3.916 (Vortag: 3441). Wie man aus diesen Zahlen eindeutig ersehen kann, steigen die Fallzahlen in allen Bereichen weiter an. Mittlerweile werden sogar die Höchstwerte von März und April übertroffen. Der einzige Lichtblick liegt im Augenblick darin, dass sich zu einem Großteil Personen unter 50 Jahren mit dem Virus anstecken.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.