Das ist der spannende „Tatort“-Fahrplan bis zur Fußball-EM

Münster-Krimi und zwei neue Teams

Die Sonntagskrimisaison 2020/2021 biegt langsam, aber sicher auf die Zielgerade ein. Doch bevor die Sommerpause ansteht und ohnehin König Fußball das Regiment übernimmt, stehen noch jede Menge Highlights auf dem Programm. Neben den Quotengaranten aus Münster feiern zwei neue Teams ihren Einstand. Eines davon anlässlich des 50-jährigen „Polizeiruf 110“-Jubiläums.

„Tatort: Rhythm and Love“, Münster (2. Mai)

Los geht’s am kommenden Sonntag mit dem „Tatort: Rhythm and Love“ vom Münsteraner Team rund um Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, 61) und Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, 56). Sie müssen den Mord an Maik – Gemüsebauer, Aktmodell und Verfechter von freier Liebe – aufklären. Spannend ist diesmal aber nicht nur der Fall, sondern auch, ob die hitzige Debatte um die Künstleraktion #allesdichtmachen, bei der Liefers lautstark mitgemischt hat, einen Einfluss auf die Einschaltquote der Quotenkönige hat.

„Tatort: Verschwörung“, Wien (9. Mai)

Zu Beginn des Wien-Krimis „Tatort: Verschwörung“ betritt Kommissar Moritz Eisner (Harald Krassnitzer, 60) das Arbeitsamt auf der Suche nach einem neuen Job. Der weitere Krimi erzählt in einer Rückblende, wie es dazu gekommen ist. Dagegen erwischt es Kollegin Bibi Fellner (Adele Neuhauser, 62) am Schluss des Films lebensbedrohlich… Die Zuschauer erwartet in jedem Fall ein sehr sehenswerter Film, so viel sei bereits verraten.

„Tatort: Wo ist Mike?“, Franken (16. Mai)

Der „Tatort: Wo ist Mike?“ wird insofern mit Spannung erwartet, weil das Franken-Team rund um Kriminalhauptkommissar Felix Voss (Fabian Hinrichs, geb. 1974) und Kriminalhauptkommissarin Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel, 62) nur einmal im Jahr dran ist. Der Plot diesmal: Der fünfjährige Mike ist verschwunden. Drei Tage lang denken seine getrennt lebenden Eltern (Linda Pöppel, 36, und Andreas Pietschmann, 52), dass ihr Sohn beim jeweils anderen ist, bis der Irrtum auffällt. Nun verdächtigt die Mutter wütend den Vater, der Vater die Mutter. Doch wo ist Mike wirklich?

„Tatort: Neugeboren“, Bremen (24. Mai)

Mit dem „Tatort: Neugeboren“ steigt am Pfingstmontag das neue Bremen-Team ein. BKA-Ermittlerin Linda Selb beziehungsweise Schauspielerin Luise Wolfram (33) kennen die Zuschauer noch aus dem Vorgänger-Team Lürsen/Stedefreund. Tatsächlich neu dabei sind Ermittlerin Liv Moormann, gespielt von der gebürtigen Wiesbadenerin Jasna Fritzi Bauer (32), und Mads Andersen, der von dem dänischen „Game of Thrones“-Star Dar Salim (43) verkörpert wird. Bei den Ermittlungen müssen sich die drei schnell zusammenraufen, denn sie stochern in einem Sumpf aus Drogen, Lügen, Eifersucht und geplatzten Träumen.

„Polizeiruf 110: An der Saale hellem Strande“, Halle/Saale (30. Mai)

Nachdem im vergangenen Jahr der „Tatort“ seinen 50. Geburtstag gefeiert hat, ist in diesem Jahr der „Polizeiruf 110“ dran. Zum Jubiläum wird ein neues Team eingeführt: die Kripo-Ermittler Henry Koitzsch (Peter Kurth, 64) und Michael Lehmann (Peter Schneider, geb. 1975) lösen künftig in Halle/Saale Kriminalfälle. Von 1996 bis 2013 ermittelten in der Großstadt die Kriminalhauptkommissare Herbert Schmücke (Jaecki Schwarz, 75) und Herbert Schneider (Wolfgang Winkler, 1943-2019). Zum Einstand kommen die beiden Neuen aber erstmal in einem drei Monate alten Fall nicht weiter…

„Tatort: Die dritte Haut“, Berlin (6. Juni)

Der „Tatort: Die dritte Haut“ aus Berlin ist der 13. und damit vorvorletzte Fall von Schauspielerin Meret Becker (52) als Kommissarin Nina Rubin. 2019 wurde bekanntgegeben, dass sie nach ihrem 15. Fall aufhören wird. Corinna Harfouch (66) soll 2022 ihre Nachfolgerin werden. Im nächsten Fall geht es für Rubin und Karow aber erst mal noch um den Berliner Wohnungsmarkt, ein Immobilienmanager wird ermordet…

Fußball-EM von 11. Juni bis 11. Juli

Die von 2020 auf 2021 verschobene Fußball-Europameisterschaft startet am Freitag, 11. Juni, mit dem Eröffnungsspiel im Olympiastadion in Rom und endet am Sonntag, 11. Juli. Die Austragungsstätten sind über den europäischen Kontinent verteilt. Übertragen werden die meisten Spiele im Ersten und im ZDF. Zehn Vorrundenspiele zeigt exklusiv die Telekom-Plattform MagentaTV.

Für den Sonntagkrimi bedeutet der Start der EM aber nicht den unmittelbaren Beginn der Sommerpause. Während das Programm für den Abend des 13. Juni noch nicht feststeht, dürfen sich die Krimifans am 20. Juni auf jeden Fall noch auf eine Sonntagskrimi-Erstausstrahlung freuen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.