Auf dem MWC in Barcelona präsentiert Nokia das neue Smartphone-Lineup und kündigt an, dass die Modelle ab dem zweiten Quartal global verfügbar sein werden.

WerbungGearbest Aktion ab in den Sommer promotion

Nachdem Microsoft den angeschlagenen finnischen Konzern, der den Smartphone-Trend komplett verschlafen hatte, vor einigen Jahren aufgekauft hatte, schien der Traum eines Android-Smartphones mit Nokia-Branding kurz unerreichbar. Und doch sind heute auf dem Mobile World Congress eine Reihe solcher Smartphones vorgestellt worden, die mit einer durchaus interessanten Ausstattung zu moderaten Preisen aufwarten können.


Nokia 5: Schlichtes Einsteiger-Smartphone mit Snapdragon 430

Angefangen mit dem Nokia 5, einem Einsteiger-Smartphone das für 189 Euro im zweiten Quartal 2017 erhältlich sein wird. Und nein, die Euro-Preise sind keine Umrechnung, denn das Nokia 5 erscheint global und eben auch in Europa. Dafür bekommt man neben Stock Android Nougat und allen Google-Services auch ein 5,2 Zoll großes HD-Display. Das wird von 2,5D Corning Gorilla-Glas geschützt, dessen abgerundete Form sich in dem Aluminium-Unibody auf der Rückseite fortsetzt. Der wird in vier Farben erhältlich sein und macht auf den Bildern schon mal einen richtig guten Eindruck: keine störenden Antennenstreifen, sondern eine schicke Kameraeinfassung und ein dezenter Nokia-Schriftzug.

HMD Global vertraut auf einen 13 Megapixel-Sensor und einen Dual Tone-Flash, auf der Front findet sich zudem eine weitere Kamera, die mit bis zu 8 Megapixeln auflöst. Ebenso sind dort zwei kapazitive Tasten und der Home-Button mit integriertem Fingerabdruckscanner verbaut. Im Inneren finden ein Qualcomm Snapdragon 430 und 16 GB erweiterbarer interner Speicher Platz und NFC wird ebenso unterstützt wie (in einigen Modellen) das Einlegen einer zweiten SIM-Karte.

Nokia 3: 5-Zoll Smartphone mit Stock Android für 140 Euro

Optisch erinnert das Nokia 3 sehr an die Smartphones der Lumia-Ära, was vor allem an der kantigen Form und dem Polycarbonat-Body liegen dürfte. Auch hier finden wir ein von Gorilla Glas geschütztes HD-Display, das allerdings nur 5 Zoll groß ist. Für 140 Euro darf man keine High-End-Leistung erwarten, der verbaute MeditaTek MT6737, dem 2 GB RAM und 16 GB erweiterbarer interner Speicher zur Seite stehen, wird aber für die meisten Anwendungen ausreichend sein.Weiterhin finden sich hier ein 2650mAh starker Akku, Android 7.0 Nougat und ein 3,5 Millimeter Klinkenanschluss. Die beiden Kameras setzen auf eine Blende von f/2.0 und lösen mit acht Megapixeln auf.

Nokia 6: Das Android-Debüt ist nun auch global erhältlich

Abgerundet wird das Smartphone-Triumvirat von dem bereits bekannten Nokia 6. Das Smartphone, das seit Anfang des Jahres auf dem chinesischen markt erhältlich war, wird ab dem zweiten Quartal ebenfalls global verfügbar sein. An den Spezifikation des 230 Euro teuren Smartphones hat sich nichts verändert, neben einem Snapdragon 430 erhält man 32 GB internen Speicher, eine 16 Megapixel Kamera mit PDAF und ein 5,5 Zoll großes Full HD-Display. Die bisher fehlenden LTE-Frequenzen wird man wohl ergänzt haben. Für diesen Preis insgesamt ein wirklich attraktives Smartphone, das sicherlich bei einigen Begehrlichkeiten wecken dürfte.

 


Dass die Smartphones nun auch außerhalb von China erhältlich sind, bedeutet natürlich nicht, dass sie automatisch auch nach Deutschland kommen. Die Chance besteht aber durchaus und wir halten euch dahingehend natürlich auf dem Laufenden.