Deswegen soll Regé-Jean Page „Bridgerton“ verlassen haben

Abschied vom Duke of Hastings

Für Fans der beliebten Netflix-Serie „Bridgerton“ war es eine traurige Nachricht: Regé-Jean Page (31, „For the People“) wird in der kommenden Staffel nicht für seine beliebte Rolle Simon, den Duke of Hastings, zurückkehren. Offenbar sind nun auch die Gründe für die Entscheidung des Schauspielers bekannt. Unter Berufung auf eine interne Quelle berichtet das Branchenmagazin „Page Six“, dass eine Rückkehr Pages an „kreativen Differenzen“ gescheitert sei.

Demnach habe sich der Brite nicht mit Drehbuchautorin und Produzentin Shonda Rhimes (50, „Grey’s Anatomy“) und ihrem Team einigen können: „Er war nicht glücklich darüber, was für seinen Charakter in der zweiten Staffel geplant war. Er sei nicht nicht mehr als Mittelpunkt der Show vorgesehen gewesen. Bereits kurz nach dem Ende der ersten Staffel wurde bekannt, dass sich die zweite Staffel wie auch in der Buchvorlage um ein anderes Familienmitglied der Bridgerton-Familie, Anthony, drehen und so die Geschichte von Daphne und Ehemann Simon in den Hintergrund treten würde.

Page will sich neuen Aufgaben widmen

Hinzu komme, dass Page nach dem Erfolg der Serie zahlreiche „Angebote für andere interessante und herausfordernde Rollen“ erhalten habe, denen er sich künftig widmen möchte. Trotz der Differenzen habe Page die Serie im Guten verlassen.

Laut „The Hollywood Reporter“ habe der Schauspieler zuvor ein Angebot erhalten als Gaststar in drei bis fünf Folgen der kommenden Staffeln zu sehen zu sein, dieses aber abgelehnt. Anders als ihr Co-Star wird Phoebe Dynevor (25) hingegen in ihrer Rolle als Daphne Bridgerton in der zweiten Staffel zurückkehren, wie ein Statement auf dem Twitter-Account der Show Anfang April bestätigte. Einen offiziellen Starttermin für die zweite Staffel gibt es noch nicht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.