Dortmund: Schwangere Frau stirbt an Corona-Infektion! Sie war nicht geimpft

Wieder einmal gibt es traurige Nachrichten aus Dortmund zu vermelden! Dort hat nun nämlich eine 29-jährige Schwangere ihren Kampf gegen das heimtückische Coronavirus verloren und ist an den Folgen ihrer Covid-19-Erkrankung gestorben. Dabei handelt es sich allerdings nicht um den ersten Fall dieser Art.

Schwangere Frau in Dortmund an Coronavirus gestorben

Wie aus diesem Grund von der Stadt Dortmund mitgeteilt wurde, sind bislang 288 Menschen aus Dortmund seit dem Beginn der Pandemie gestorben. „Leider ist ein weiterer Todesfall hinzugekommen. Es handelt sich dabei um eine 29-jährige Frau, die ursächlich an Covid-19 verstorben ist“, informierte die Stadt am Freitag. Nach den bisherigen Erkenntnissen sei die Frau schwanger gewesen. Das Kind der Frau konnte durch einen Kaiserschnitt zur Welt gebracht werden und lebt. Außerdem scheint festzustehen, dass die Verstorbene bisher nicht gegen das Coronavirus geimpft gewesen sei. Ob die Frau allerdings unter Vorerkrankungen gelitten hatte, ist bisher nicht bekannt geworden. Gerade erst vor 3 Wochen war auch eine 25-jährige Schwangere in einem Krankenhaus der Stadt gestorben. Die Frau war wegen einer Corona-Infektion mit Atemnot in die Klinik eingeliefert worden und dann gestorben. Diese Frau hatte nach aktuellem Wissensstand der Ärzte unter keinen Vorerkrankungen gelitten. Auch in diesem Fall konnten die Ärzte das Baby mit einem Notkaiserschnitt retten.

Ständige Impfkommision gibt dringende Empfehlung zur Impfung von schwangeren Frauen ab

Wie jetzt bekannt wird, haben das Robert Koch-Institut und die Ständige Impfkommission (Stiko) nun eine Empfehlung zur Impfung von Schwangeren, Stillenden und Frauen im gebärfähigen Alter herausgegeben. So sollen ungeimpfte Schwangere zukünftig ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel mit einem mRNA-Impfstoff geimpft werden. Zuvor war eine Immunisierung von werdende Müttern nur dann empfohlen worden, wenn die Frauen unter einem besonderen gesundheitlichen Risiko gelitten hatten. Zudem empfiehlt die Stiko nun auch allen ungeimpften Stillenden sich gegen das Virus impfen zu lassen und rief auch alle „ungeimpften Personen im gebärfähigen Alter dringend dazu auf die Impfung gegen Corona vornehmen zu lassen, so dass ein optimaler Schutz vor dieser Erkrankung bereits vor Eintritt in eine Schwangerschaft besteht.“

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.