Drama am Neckar! Spaziergängein sieht leblose Person im Fluss, Polizist springt ins eiskalte Wasser zur Rettung!

Polizist springt bei Minustemperaturen in eiskalten Neckar:

Zeugin sah lebende Person im Wasser treiben – Polizist der ersten Streifenbesatzung springt mit Rettungsring ins Wasser und versucht den Mann noch zu greifen! Taucher können Person nach zwei Stunden nur noch tot bergen.

Heldenhafter Rettungsversuch endet schlimm

Ein offenbar tragisches Unglück hat sich am Montagabend bei Esslingen in Baden-Württemberg ereignet. Über den Notruf wurde der Polizei eine im Neckar treibende lebende Person gemeldet. Passanten warfen noch einen Rettungsring ins Wasser. Ein 24-jähriger Polizist der ersteintreffenden Streifenwagenbesatzung schnappte sich sofort einen weiteren Rettungsring und sprang in den eiskalten Neckar. Er schwamm in die Richtung der treibenden Person, doch dieser ging im Wasser unter, noch bevor der Polizist sie greifen konnte. Die Rettungskräfte starteten darauf eine großangelegte Suchaktion nach dem Vermissten.

Es konnte nur noch eine Leiche geborgen werden

Mit Booten suchte die Feuerwehr Esslingen, die Polizei und die DLRG den Neckar nach der Person ab. Auch ein Polizeihubschrauber suchte den Neckar von oben ab. Ein Taucher fand den leblosen Mann nach zwei Stunden im Wasser. Er konnte nur noch tot geborgen werden. Der mutige Polizeibeamte wurde musste mit einer Unterkühlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Hergang aufgenommen.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.