Dramatischer Unfall in Kempen – Autofahrer rast in Menschenmenge – 1 Kind getötet, 4 Menschen zum Teil schwer verletz

Am späten Nachmittag ist es in Kempen im Kreis Viersen zu einem schweren Verekhrsunfall gekommen. Aus noch ungeklärter Ursache war ein PKW von der Straße abgekommen und in eine Personengruppe gefahren, die sich auf einem Gehweg befunden hatte. Bei dem Unfall wurde ein 12-jähriger Junge getötet. 4 weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Nun sollen die Ermittlungen klären, wieso das Fahrzeug in einer Rechtskurve von der Straße abgekommen ist.

Tragischer Unfall in Kempen fordert Todesopfer

Zu dem schrecklicher Unfall war es etwa gegen 16.35 Uhr gekommen. Zu diesem Zeitpunkt war ein 30-jähriger Autofahrer in seinem Renault unterwegs und hatte aus bisher ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. In der Folge kam der Fahrer des Wagens auf einen Gehweg, wo das Fahrzeug mit mehreren dort befindlichen Personen kollidierte. Dabei wurde ein 12-jähriger Junge getötet, der zusammen mit seiner Mutter (39) und seinem kleinen Bruder (2) gerade dort unterwegs gewesen war. Die Mutter wurde bei dem Unfall schwer verletzt. etwas mehr Glück hatte das Kleinkind, das sich zum Zeitpunkt des Unfalls in einem Kinderwagen befunden hatte. Dieser federte den Aufprall offenbar ab, so dass der kleine Junge nur leicht verletzt wurde.

Polizei sieht keine Anhaltspunkte für vorsätzliche Tat

Ebenfalls schwer verletzt wurde ein 43-jähriger Fußgänger, der allerdings keine familiären Beziehungen zu den restlichen Unfallopfern hatte. Der 30-jährige Fahrer des Unfallwagens soll sich ebenfalls leichte Verletzungen zugezogen haben. Nach Angaben der Polizei seien sowohl die Mutter als auch der Fußgänger mit Rettungshubschraubern ins Krankenhaus gebracht worden. Außerdem teilte die Polizei mit, dass es offensichtlich keinen Anhaltspunkt dafür gibt, dass es sich bei dem Unfall um eine vorsätzliche Tat gehandelt haben könnte. Wegen des Unfalls ist die Unfallstelle an der Tönisberger Straße bis auf weiteres weiträumig abgesperrt worden. Die Polizei bitte die Verkehrsteilnehmer den Unfallort weiträumig zu umfahren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.