Dschungelcamp 2020: Elena Miras behält die Wendler-Bombe für sich

„Claudia ist eine tolle Frau“

Einen Tag vor dem Halbfinale musste durchaus überraschend Elena Miras (27) die RTL-Sendung „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ verlassen. Das Reality-TV-Sternchen sorgte im Dschungelcamp 2020 für jede Menge Krawall mit ihrer aufbrausenden Art. Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news nach ihrem Auszug schlägt sie ungewöhnlich versöhnliche Töne an – auch in Bezug auf ihre vielfach angedeutete Wendler-Bombe.

Sie und Ihre Mitcamper waren völlig überrascht von Ihrem Ausscheiden so kurz vor dem Halbfinale. Was denken Sie hat die Zuschauer gestört?

Elena Miras: Das ist für mich ganz schwer zu sagen, ich habe noch gar nichts gesehen. Ich kann dazu nur sagen: Ich habe mein Bestes gegeben und bin stolz auf mich, dass ich das gemeistert habe.

Sie meinten im Dschungel, sie seien die einzig „ehrliche und authentische“ Bewohnerin und der Rest sei „ein Haufen Schauspieler“. Danni Büchner war die Erste, die Ihnen nach der Verkündung um den Hals gefallen ist. Ist das alles nur Heuchelei?

Miras: Ich glaube, es gab Tiefen und Höhen im Camp. Wir hatten wenig Essen, wir hatten wenig Schlaf, so entstehen diese Diskussionen. Nicht alle Menschen können sich miteinander verstehen. Man darf nicht vergessen, dass das eine Extremsituation ist. Es geht gegen Ende zu, die Nerven liegen blank. Ich finde es stark, dass wir alle ganz normal Tschüss gesagt haben. Ich nehme niemandem etwas böse. Ich denke, dass wir uns alle verstehen. Wir gehen nicht alle als Freunde aus dieser Sendung raus, aber als Menschen, die sich normal begegnen können. Im Nachhinein würde ich sagen, dass wir alle gleichgestellt sind und ich will auch, dass es so bleibt, ohne jemanden zu beschuldigen.

Warum haben Sie sich so gegen Sven Ottke eingeschossen?

Miras: Ich habe mich nicht auf Sven Ottke eingeschossen. Es gibt Diskussionen in diesem Camp, auch Sven und ich hatten welche. Aber wir haben das sofort geregelt, alles war okay, wir haben danach wieder zusammen gelacht und uns ganz normal verabschiedet.

Wann lassen Sie die Wendler-Bombe denn nun platzen?

Miras: Ich habe erklärt, dass ich etwas zu sagen habe und dass ich dieser Person eine Chance geben will. Claudia [Norberg, Anmerk. d. Red.] und ich hatten unsere Meinungsverschiedenheiten. Ich habe ihr mitgeteilt, was ich denke, danach war das Thema gegessen. Wir haben normal zusammengelebt im Camp. Ich habe Claudia auf eine ganz andere Art und Weise kennengelernt. So will ich das auch mitnehmen. Eine positive Erinnerung an Claudia. Sie ist eine tolle Frau. Ich wollte ihr diese Chance geben und meine Meinung kundtun, diese beiden Sachen habe ich erfüllt und das bleibt auch so. Deswegen habe ich zu diesem Thema nichts mehr zu sagen.

Haben Sie sich schon auf die Waage gestellt? Wie viel haben Sie abgenommen?

Miras: Yes, minus sieben Kilo. Leider zu viel.

Was haben Sie als Erstes gegessen?

Miras: Ich hatte Spagetti Bolognese und konnte genau vier Gabeln essen.

Was haben Sie im Dschungelcamp gelernt oder bereuen Sie Ihre Teilnahme?

Miras: Ich bereue gar nichts. Ich finde, ich habe meine Teilnahme sehr, sehr gut gemeistert. Ich würde alles genauso wieder machen. Ich war ich bis zum Schluss, ich bin mir treu geblieben und das war mir immer am wichtigsten.

Wem gönnen Sie die Dschungel-Krone?

Miras: Ich hoffe, dass Prince [Damien, Anmerk. d. Red.] gewinnt. Ich gönne ihm diese Krone, weil er einfach so liebenswert ist. Er hat mich immer aufgebaut im Camp und ich hoffe sehr, dass er diese Liebe von den Zuschauern zu spüren bekommt, weil er das verdient hat.

Alle Folgen von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ gibt es auch bei TVNow.

(cam/spot)


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.