Dwayne Johnson: Darum zögerte er vor seiner zweiten Ehe

Scheidung hat Spuren hinterlassen

Im August 2019 war es endlich soweit: Dwayne „The Rock“ Johnson (47, „Jumanji – Willkommen im Dschungel“) heiratete seine Partnerin Lauren Hashian (35) – nach gut zwölf gemeinsamen Jahren. Der Schauspieler und ehemalige Wrestler hat nun im Interview mit dem Lifestyle-Magazin „WSJ.“ offenbart, warum die Hochzeitsglocken erst nach mehr als einer Dekade Beziehung läuteten.

„Meine Scheidung hat mich geprägt. Das war sicherlich ein Grund, warum ich so lange gewartet habe“, erklärt Johnson, der in erster Ehe (1997 bis 2008) mit Dany Garcia (51) verheiratet war. Er habe zwar keine Angst vor einer zweiten Hochzeit verspürt, jedoch gezögert. „Lauren war unglaublich geduldig und meinte: ‚Ich liebe dich und du mich und wir haben ein großartiges Leben – keine Eile.'“

Darum blieb die Hochzeit privat

Die Trauung fand am 18. August Top Secret auf Hawaii, wo Johnson aufgewachsen ist, statt. „Wir hatten ein ganzes Sicherheitskonzept, falls Helikopter auftauchen würden. Aber weder Presse noch Paparazzi tauchten auf“, erzählt Johnson. „Ich war so dankbar um die Ruhe. Mein Leben ist laut genug.“

Mit Lauren Hashian ist der ehemalige Wrestling-Star seit 2007 liiert, die beiden haben zwei gemeinsame Töchter. Tiana Gia kam im April 2018 zur Welt, ihre Schwester Jasmine ist inzwischen drei Jahre alt. Johnson hat aus seiner ersten Ehe mit Dany Garcia außerdem noch seine 18-jährige Tochter Simone Alexandra.

(jom/spot)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.