Eilmeldung! Polizei schießt auf Messer-Mann! Bewaffneter Angreifer in Mannheim!

In Mannheim (Baden-Württemberg) war vor gerade einmal acht Tagen ein 47-jähriger Mann im Verlauf einer Personenkontrolle ums Leben gekommen. Nun endetet dort offenbar ein weiterer Einsatz von Polizeibeamten tödlich. Die Polizei musste das Feuer auf einen Messer-Angreifer eröffnen!

Tödliche Schüsse bei Polizeieinsatz am Morgen

Am frühen Dienstagvormittag war die Polizei per Notruf aus dem Mannheimer Stadtteil Waldhof benachrichtigt worden. Eine Frau meldete einen Streit in einer Nachbarwohnung. Dort lebte eine Nachbarin (55) und deren 31-jähriger Sohn, die sich allerdings lautstark stritten. Kurz darauf war eine Streife der Polizei vor Ort eingetroffen. Die Beamten mussten die Tür zur Wohnung gewaltsam öffnen. Im Inneren der Wohnung trafen die Beamten auf den 31-jährigen Mann, der zu diesem Zeitpunkt bereits mit blutverschmierten Händen vor den Beamten gestanden hatte. Außerdem konnten sie auch die verängstigte Mutter des Mannes dort antreffen. „Der 31-Jährige hatte ein Messer in der Hand, drohte sich zu töten, stach sich selbst dabei auch in den Hals“, schildert LKA-Sprecher David Fritsch die Situation in der Wohnung. Zunächst konnten die Beamten die Frau aus dem Gefahrenbereich retten. Als Reaktion darauf habe der Mann sich noch heftiger mit dem Messer verletzt.

Beamten stoppen aggressiven Messerstecher mit Schuss ins Bein – Opfer stirbt

Danach schienen die Dinge dann noch bedrohlicher zu werden. „Die Kollegen haben zunächst Pfefferspray eingesetzt und versucht den Mann auf alle erdenklichen Arten zu beruhigen, doch er hat sich immer weiter selbst mit dem Messer verletzt. Einer der Beamten hatte dann einen gezielten Schuss auf sein Bein abgegeben“, schildert der LKA-Sprecher den weiteren Ablauf. Im Anschluss soll sich dann ein Notarzt um das Opfer gekümmert haben, dessen Verletzungen sich jedoch als zu schwerwiegend herausstellten. Sämtliche Versuche den Mann zu reanimieren waren fehlgeschlagen. Nun wird der Fall vom Stuttgarter LKA untersucht. Zunächst soll jetzt die Todesursache geklärt werden und auch wieso sich die Beamten für die Schussabgabe entschlossen hatten.