Einreisebeschränkungen und Notbremse gezogen! Dieses Bundesland macht Grenzen, Schulen und Geschäfte dicht!

Die „Notbremse“ und die Inzidenzwerte – ein Thema, dass uns noch lange begleiten wird! Ein Bundesland hat nun in der Tat die „Notbremse“ gezogen und schließt per sofort die Schulen und Geschäfte! Weiterhin gilt – man sollte sich auch privat regelmäßig Testen um die Pandemie einzudämmen! Hier macht jetzt alles wieder dicht – dies trifft auch Urlauber und Zweitwohungsbesitzer!

Dieses Bundesland schließt die Schulen und Geschäfte

Mecklenburg-Vorpommern ist seit Montagfrüh erneut in einem Shutdown. So soll die hohe Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen gesenkt und das Gesundheitswesen vor dem Kollaps bewahrt werden. Schulen, Kitas, Museen, Bibliotheken und die meisten Geschäfte sind wieder geschlossen. Friseure, Baumärkte, Blumen- und Buchläden dürfen geöffnet bleiben, ebenso der Lebensmittelhandel, Banken, Drogerien und Apotheken. Auch wurden massive Einreisebeschränkungen beschlossen!

Strikte Einreisebeschränkungen

Zweitwohnungsbesitzer und Dauercamper von außerhalb des Bundeslandes dürfen nicht nach Mecklenburg-Vorpommern kommen. Touristische Ausflüge in den Nordosten waren zuvor schon verboten.

Die Verordnung soll zunächst für vier Wochen gelten. Wenn die Infektionszahlen unter die Sieben-Tage-Inzidenz von 100 sinken, sollen zunächst die Kitas und Schulen schrittweise wieder geöffnet werden. Am Sonntag war sie auf über 150 gestiegen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.