Eisiger Empfang für Meghan in England! Thronjubiläum der Queen wird zum Härtetest!

Zum ersten Mal seit langer Zeit wird Meghan Markle beim Thronjubiläum von Queen Elizabeth wieder auf alle Mitglieder der britischen Royals treffen. Angeblich ist Meghan im Vorfeld dieses Treffens mehr als nervös! Wie wird die Königsfamilie auf das vor Monaten geführte Skandal-Interview mit Oprah Winfrey reagieren – es kann ein eisiger Besuch für Meghan werden!

Meghan und Harry kommen mit Kind und Kegel nach England

Am heutigen Mittwoch ist es endlich soweit. Dann kommen die Sussex-Royals Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) aus dem kalifornischen Montecito zum Besuch in den Buckingham Palast. Am Mittwochmittag ist das Paar nun in London gelandet. Und vor allem Meghan dürfte vor dem Besuch bei der königlichen Verwandschaft aufgeregt und angespannt sein, wie britische Royal-Experten vermuten. Denn seit dem „Megxit“ im April 2020 war Meghan lediglich vor wenigen Wochen eine Nacht in England, als das Paar einen geheimen Zwischenstopp auf dem Weg zu den Invictus-Games im holländischen Den Haag eingelegt hatte. Damals hatte sich das Paar aber ausschließlich mit Queen Elizabeth getroffen. Vor dem Treffen mit der restlichen Königsfamilie soll Meghan nun aber ziemlich nervös sein.

Wie wird man Meghan im Königshaus empfangen?

Denn bisher weiß Meghan noch nicht, wie der Rest der Königsfamilie und auch die britische Bevölkerung auf ihren Besuch reagieren werden. „Für Meghan ist das wahrscheinlich unglaublich nervenaufreibend. Ich kann mir vorstellen, dass sie aus irgendeinem Grund die Rückkehr fürchtet“, prognostizierte der Royal-Experte Duncan Larcombe im Gespräch mit dem „OK!“-Magazin. Allerdings habe die Herzogin womöglich ein Ass im Ärmel, um die Wogen wegen ihres Skandalinterviews bei Oprah Winfrey vor einigen Monaten zu glätten. Denn Meghan nimmt ihre Sprösslinge Archie (3) und Lili (bald 1) mit auf die Reise. Dann wird die königliche Familie erstmals die kleine Lili kennenlernen und seit 2 Jahren den kleinen Archie wiedersehen. So hofft Meghan, dass die problematischen Themen bei diesem Treffen nicht auf den Tisch kommen, vermutet Larcombe. Man darf aber trotzdem gespannt sein, wie Meghan und Harry in London empfangen werden.