Werbung

Elephone A5 Test: Günstiges Chinahandy mit Triple-Kamera

Elephone bringt mit dem A5 sein erstes Smartphone mit Triple-Kamera auf den Markt, ob der Rest auch überzeugen kann, erfahrt Ihr in dem Testbericht.

Elephone ist mittlerweile eine recht etablierte Marke in China, die vor allem günstige Chinahandys herstellen, die mal besser und mal schlechter sind. Das A5 hat zumindest laut Papier für das Geld einiges zu bieten, ob das allerdings ausreicht, um zu überzeugen. Das Gerät wurde uns von Gearbest zur Verfügung gestellt.

Elephone A5 Lieferumfang

Das Elephone A5 kommt in einem weißen Karton mit Logo und Schriftzug. Zum Lieferumfang zählt eine bereits auf dem Smartphone angebrachte Schutzfolie, eine transparente Gel-Hülle mit, ein 5V/2A EU-Netzteil, ein weißes USB Typ-C Kabel, ein Simkartenöffner und eine Kurzanleitung. Kurze Anmerkung zu der ab Werk installierten Schutzfolie, denn die hatten schon noch dem Auspacken direkt Bläschen und an einer Stelle war Staub drunter, somit nutzlos und musste direkt entfernt werden. Vielleicht hatte ich da einfach Pech mit dem Gerät aber wäre woanders so sicherlich nicht durch die Qualitätssicherung gekommen, falls vorhanden? Ist jetzt nicht ein riesen Kritikpunkt, aber soll trotzdem erwähnt sein.

Design und Verarbeitung

Das Design des A5 werden einigen von euch sicherlich bekannt vorkommen, richtig hier hat Elephone sich offensichtlich auch bei Huawei/Honor bedient und so nennt sich die Farbe hier auch Twilight. Wenn auch es von hinten wie eine Kopie aussieht, muss ich sagen, dass es ihnen sehr gut gelungen ist. Der farbliche schimmer Effekt kommt sehr gut rüber und lässt das Gerät richtig edel aussehen. Zieht allerdings dafür auch merklich Fingerabdrücke an und ist ohne Case kaum zu benutzen, es sei denn es stört euch nicht. Die Rückseite besteht zudem aus Glas und die seiten aus einem glänzenden Aluminium Rahmen. Optisch wie gesagt sehr schick, aber das zusätzlich auf Kosten der Haptik und so muss man aufpassen, dass einem das A5 nicht aus der Hand flutscht, wenn ihr das Case nicht dran habt. Zudem besteht immer die Gefahr, dass beim Herunterfallen die Glasrückseite zerspringt.

Elephone A5Die drei Kameralinsen sind auf der linken Seite angebracht und zwei im Paar (12+5MP) zusammengelegt. Darunter die dritte 0,3 Megapixel Linse und der Dual-LED Blitz. Ansonsten ziert nur noch das Logo und ein Schriftzug die Rückseite. Die Abmessungen des A5 betragen 155 x 75,5 x 8,1mm und das Gewicht 200 Gramm.

Elephone A5

Die Vorderseite des Elephone A5 folgt dem aktuellen Smartphone-Trend und hat ebenfalls eine recht große Notch (Kerbe) im Display. In der Notch selbst befinden sich neben einer Dual-Selfie  (20+2MP)Kamera, der Telefon-Lautsprecher und der Helligkeitssensor. Ähnlich wie beim Mi8 oder UmiDigi Z2 ist die Notch hier ebenfalls sehr groß geraten, was zum größten Teil an der Dual-Selfie Kamera liegt. Leider fehlt auch dem A5 eine Benachrichtigungs-LED, was ich heutzutage nicht mehr nachvollziehen kann und mich ein echtes Manko ist.

Elephone A5

Der Rahmen an den Seiten ist leicht abgerundet, besteht aus glänzenden Aluminium und umfasst das Glas der Front und Rückseite. Auf der linken Seite befindet sich der hybrid Dual-SIM-Kartenschacht für zwei Nano-SIM. Die rechte Seite beherbergt die Lautstärke-Wippe, Power-Taste und darunter der Fingerabdrucksensor. Die Power-Taste ist rund, steht leicht hervor und ist damit auch blind einwandfrei ertastbar. Die Tasten sind ansonsten sehr gut in das Gehäuse eingearbeitet. Auf der Unterseite befindet sich der USB 2.0 Typ-C Anschluss, das Loch für das Mikrofon und der Mono-Lautsprecher. Auch sehr positiv, dass ihr trotz USB-C nicht auf einen 3,5mm Kopfhörer-Anschluss verzichten müsst. Die Verarbeitung des Elephone A5 ist auf hohen Niveau und für ein Gerät in dieser Preisklasse ausgezeichnet, hätte ich so nicht erwartet.

Display

Das Elephone A5 hat ein 6,18 Zoll großes Incell LCD FHD+ Display mit einer Auflösung von 2246×1080 Pixel (403ppi). Das Seitenverhältnis beträgt 18,7:9 mit der besagten Notch im Display, die mir auch hier zu groß geraten ist. Ein sinnvoller Mehrwert fehlt mir hier ebenfalls und der minimale Gewinn an Displayfläche rechnet sich nicht mit dem Wegfall von den Benachrichtigungs-Symbolen, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, wie wichtig ihm das ist. Etwas seltsam ist dadurch auch die Anordnung der Benachrichtigungs-Icons. Links wird die Uhrzeit und das WLAN-Icon angezeigt und rechts das Netz und der Akku. Lässt sich leider auch nicht in den Einstellungen umstellen oder anpassen.

Elephone A5

Ansonsten ist das Display-Rand-Verhältnis für eine Mittelklassegerät recht gut, wenn auch seitlich noch sichtbar vorhanden. Zu der Glashärte gibt es auch hier keine Angaben, dass heißt es nicht bekannt, ob und welche Art bzw. Härte des Schutzglases verwendet wurde. Im Alltag konnte ich zumindest nach einer guten Woche hier keine großen Kratzer ausmachen.

Das Display liefert sonst ein sehr scharfes und kontrastreiches Bild, wo ich keinerlei Pixelfehler finden konnte. Das LCD-Panel kann sowohl bei der Farbwiedergabe und Schwarzwert überzeugen, wenn ihr, wie bei MediaTek üblich, in den Einstellungen den dynamischen Kontrast aktiviert und den Bildmodus auf ‚lebendig‘ stellt. Auch der 10-Punkt Touchscreen ist sehr präzise und besitzt keinerlei Verzögerungen. Die Displayhelligkeit bewegt sich allerdings eher im unteren Mittelfeld, ist aber gerade noch ausreichend um es im Freien ablesen zu können. Bei großer Sonneneinstrahlung ist es aber kaum bis gar nicht mehr lesbar, hier müsst Ihr aber leichte Abstriche machen. Die Helligkeitsregelierung reagiert aber prompt und ohne große Verzögerung.

Displayhelligkeit

Farbe Elephone A5 UmiDigi Z Pro Xiaomi Mi6 Xiaomi Mi8 OnePlus 5t
rot 92 96 126 152 218
blau 112 144 194 241 244
grün 225 280 287 370 478
weiß 425 509 697 770 751

Software

Elephone setzt beim A5 auf Stock Android 8.1, schön das auch die kleinen Hersteller gemerkt haben, dass es keinen Sinn macht auf eigene schlecht optimierte Oberflächen zu setzen. Ein Update auf Android 9.0 ist laut Webseite offizielle angekündigt, aber wann und ob das tatsächlich kommen wird, ist schwer zu sagen. Das Patchlevel ist mit dem 5. Oktober 2018 nicht mehr ganz aktuell. Während meiner Testphase habe ich bereits ein OTA-Update mit kleinen Verbesserungen erhalten. So erhaltet Ihr im Auslieferungszustand auch das typische Google Setup mit den entsprechenden Diensten und Apps inklusive GBoard und dem Playstore. Das Gerät ist ebenfalls Google zertifiziert und unterstützt sämtliche Sprachen. Störende Apps in Form von Bloatware konnte ich nicht ausmachen.

Die ganze Oberfläche des Elephone A5 läuft absolut flüssig ohne irgendwelche Stabilitätsprobleme. Der restliche Umfang der Einstellung beschränkt sich auf den Standard Android 8.1 Umfang. Bemängeln muss ich hier allerdings die softwareseitige Umsetzung der Notch, denn auch hier ist es nicht möglich Benachrichtigungs-Icons anzeigen zu lassen und das in Kombination mit der fehlenden Benachrichtigungs-LED ist irgendwie ungünstig gelöst. Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit das Gerät alternativ via Gestensteuerung verwenden zu können, auch die Anordnung und das Design der Navigationstasten kann angepasst werden. Des Weiteren fehlt noch die Unterstützung für Widevine L1, um beispielsweise Netflix in HD schauen zu können. 

Eine Merkwürdigkeit ist mir allerdings beim A5 aufgefallen und so braucht die Installation einiger Apps aus dem Playstore teilweise sehr lange. Das war allerdings nicht immer der Fall und ich konnte kein System daraus erkennen, woran das liegt?!

Fingerabdrucksensor & Face Unlock

Der Fingerabdrucksensor an der Seite funktionierte im Test außerordentlich gut und zuverlässig. Das A5 ist immer in knapp 0,5 Sekunden entsperrt. Neben dem Fingerabdrucksensor unterstützt es auch Face-Unlock (Gesichtsentsperrung). Auch das funktionierte bei Tageslicht sehr zuverlässig, ist es dann aber irgendwann zu dunkel, erkennt es das Gesicht nicht mehr. Dafür kann auf Wunsch noch in den Einstellungen das Display mit weißen Hintergrund eingeschaltet werden, so dass euer Gesicht angeleuchtet wird. Dann könnt Ihr aber auch gleich den Fingerabdrucksensor zum Entsperren verwenden.

Elephone A5

Leistung

Elephone setzt beim A5 auf den 2.0 GHz Helio P60 (MT6771) Octa-Core mit 4x Cortex A73 + 4x Cortex A53 mit Mali G72 MP3 Grafikeinheit. Dieser siedelt sich in der oberen Mittelklasse der Smartphone Prozessoren ein und dürfte das Gegenstück zu dem Snapdragon 660 sein. Das A5 läuft mit dem P60 absolut flüssig in den Apps und der Oberfläche.

Elephone A5

Die gute Leistung des Helio P60 bestätigen auch diverse Benchmark Apps und so schaffte das A5 im AnTuTu-Benchmark sehr gute 135628 Punkte. Geekbench 4 lief allerdings nicht auf dem Gerät, was aber auch keine Rolle spielt, denn die Leistung ist insgesamt sehr gut. Dem zu Gute kommt auch der recht schnelle 4GB LPDDR4 RAM mit 6400MB/s. Der interne eMMC 5.1 Speicher schaffte bis zu 290 MB/s Read und 214 MB/s Write. Der Flaschenhals ist hier also dann doch eher etwas der eMMC Speicher, was aber für ein Mittelklassegerät in Ordnung geht.

Auch die meisten Games, wie unter anderem PUBG (Mittel), Fortnite (Mittel), Asphalt 9 (High) usw. ließen sich auf mittleren bis hohen Grafikeinstellungen flüssig spielen.

Elephone A5

Telefonie

Die Sprachqualität des A5 ist während eines Telefonats ausgezeichnet und unsere Gesprächspartner konnten uns stets sehr gut verstehen. Ansonsten unterstützt es auch alle LTE Frequenzen inkl. dem Band 20 mit 800MHz.

  • 2G: 1800MHz,GSM 1900MHz,GSM 850MHz,GSM 900MHz
  • 3G: B1 2100MHz,WCDMA B5 850MHz,WCDMA B8 900MHz
  • TD-SCDMA: TD-SCDMA B34/B39
  • TDD/TD-LTE: TD-LTE B38/B39/B40/41
  • 4G+: FDD-LTE B1/B3/B5/B7/B8/B20
  • 4G LTE: B28A/B28B

Konnektivität

Bei der Konnektivität erhaltet ihr mit dem Elephone A5 die volle Unterstützung mit 802.11 a/b/g/n/ac mit Dual-Band 2,4GHz und 5GHz. Die Empfangsqualität ist insgesamt sehr gut. Auf einen NFC-Chip muss leider auch hier wieder in der Preisklasse verzichtet werden. Ansonsten gibt es noch Bluetooth 4.2 Unterstützung. Zudem hat das A5 einen guten GPS-Sensor, der eine Verbindung zu vielen Satelliten aufbauen konnte und der Fix war unter einer Sekunde schnell erledigt. Hier gibt es absolut nichts zu bemängeln.

Sound & Audioqualität

Abstriche müsst ihr beim A5 definitiv bei den Mono-Lautsprecher machen. Dieser ist eine der üblichen Quäken in den günstigeren Geräten und klingt sehr schrabbelig mit fast nur Höhen, da gibt es in der Mittelklasse oft auch bessere Qualität. Mit Kopfhörern an dem 3,5mm Klinkenanschluss klinkt es etwas besser aber auch nicht bahnbrechend. Der Soundchip ist nicht der beste und so klingt es auch hier etwas fad. Es fehlt mir hier die Dynamik und es ist insgesamt zu Mitten und Höhen-lastig. In sofern ist die Audioqualität eher einer der Schwächen des A5.

Elephone A5

Kamera

Um die Triple-Kamera macht Elephone natürlich viel Spektakel und wirbt recht offensiv damit. Dabei lässt es seine Käufer im Dunkeln, um welche Sensoren es sich genau handelt und welche Funktion überhaupt die dritte Linse übernimmt. Laut technisches Datenblatt sind 12MP+5MP+0.3MP Linsen verbaut. In meinem Test konnte ich zumindest keine Funktion damit finden und egal welchen Modi ich in der Kamera-App aktiviert hatte und mit zugehaltener Linse, wurde es nicht angesprochen. Ist dann wohl mal wieder eine Fake-Linse verbaut worden oder sie kann per Software nicht angesprochen werden. Das wieder mal ein No-Go und anscheinend lernen einige Hersteller es wohl doch nicht immer sowas zu verzapfen. Genauso wurde mit einer AI Funktion, also einer künstlichen Intelligenz in der Kamera geworden, aber auch diese Funktion konnte ich nirgends finden bzw. aktivieren. In sofern fühlt man sich hier vom Hersteller wieder ordentlich verschaukelt.

Die Funktionen in der App für die Hauptkamera sind somit auch recht überschaubar, die Standard-Modi sind hier:

  • Video
  • Panorama
  • Bild
  • Schärfentiefe (Portrait-Modus)
  • Mono (Schwarz-Weiß)
  • Advanced (Pro-Modus)

Immerhin gibt es einen HDR-Modus, der auf Wunsch auch automatisch aktiviert werden kann. – That’s it. Die Gesamtqualität der Fotos konnte mich selbst bei guten Lichtverhältnissen auch nicht richtig überzeugen. Die Bilder fangen sehr schnell an zu Rauschen und es fehlt die Dynamik. Außerdem hat sie deutlich mit der Schärfe zu kämpfen und insgesamt lassen sich da nur eher mäßige Bilde mit schießen. Auch der Fokus hatte hier und da Schwierigkeiten das Bild ordentlich scharf zu stellen.

Der Portrait-Modus (Schärfentiefe) funktioniert leider auch nicht richtig gut und auch hier scheint es so zu sein, dass überhaupt nur eine Linse verwendet wird. Der Effekt wird offensichtlich nur erzeugt und das Ergebnis ist dementsprechend schlecht und meistens ist das anvisierte/hervorzuhebende Objekt an vielen Stellen unscharf. Ich weiß nicht was Elephone sich dabei gedacht, egal ob nun Fake-Linse oder auch wenn die Software noch nicht fertig war/ist. So das Phone auf den Markt zu werfen und massiv mit genau dieser Kamera zu werben, schadet wohl mehr, als alles andere.

Das Ergebnis wird auch nicht besser bei der Frontkamera und auch hier scheint es nur so zu sein, dass eine der beiden Linsen überhaupt verwendet wird. Einen Portraitmodus gibt es hier auch gar nicht zur Auswahl und dann fragt man sich wohl zu Recht, was das überhaupt soll? In sofern habe ich meinen Kameratest auch nicht großartig ausgeweitet, weil es sich einfach nicht lohnt.

Akkulaufzeit

Das Elephone A5 hat eine Akkukapazität von 4000mAh. Zusätzlich soll es auch eine Schnellladetechnologie besitzen, welche ich leider in meinem Test nicht bestätigen kann. Das Gerät läd etwa 1% in einer Minute, somit brauchte ich 30 Minuten für 30%, 120 Minuten (2 Stunden) für 90% und nach 2,3 Stunden war es wieder voll aufgeladen.

Die Akkulaufzeit ist eher mittelmäßig und so schaffte das A5 im Geekbench 4 Pro Akkubench eine Display-An-Zeit von gerade so 5,30 Stunden. In der Realität schafft man damit je nach Nutzungsverhalten eine reelle DAT von so ca. 4-4,5 Stunden. Also ihr kommt gerade so über den Tag, je nachdem was ihr mit dem Gerät macht. Hier sollte mit dem Helio P60 und einem 4000mAh Akku doch deutlich mehr drin sein. Kann jetzt hier nicht genau sagen, wo das Problem liegt. Evtl. kann es mit den nächsten Updates noch weiter optimiert werden, aber das auch nicht sicher.

Fazit

Tja, was soll ich sagen? Das Elephone A5 ist mal wieder einer dieser Geräte… so könnte man anfangen. Sie machen einiges Richtig aber wieder mal eine Menge Falsch. Da fragt man sich wirklich, warum einige kleine chinesischen Hersteller in gewissen Dingen einfach nicht lernfähig sind. Auf dem Papier und was Elephone in der Werbung mit dem A5 suggeriert, so denkt jeder sofort, was für ein Top-Gerät. Seid ihr aber ehrlich zu euch selbst und schaut dann mal auf das Preisschild von knapp 175 Euro, müsste sich jeder zu Recht fragen: „Wie soll das eigentlich gehen?“ Und ja es geht auch nicht bzw. ihr müsst einfach Abstriche machen, dass sollte bei dem Preis jedem klar sein. Was dann aber wiederum nicht geht, ist, dass der Hersteller mal wieder bei den Angaben schummelt, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt. Denn Elephone hat gerade für die Triple-Kamera getrommelt und passt sich dem Design der bekannten Hersteller, wie Huawei und Co an, um genau das zu suggerieren. Und das kann ich leider auch hier wieder nur rügen, liebe chinesischen Hersteller lasst den Mist doch einfach sein.

Denn ansonsten ist das A5 eigentlich nicht schlecht, wenn auch das Design leicht geklaut ist. So sind die verwendeten Materialien hochwertig und die Verarbeitung ist auch einwandfrei. Auch die Leistung ist in Kombination mit dem Helio P60 und den 4GB LPDDR4 sehr gut. 64GB interner Speicher sollte auch für die meisten ausreichend sein. Auch der Fingerabdrucksensor und Face-Unlock funktionierten schnell und präzise. Elephone verzichtet auf eine eigene Oberfläche und setzt auf Stock Android. Lediglich die Laufzeit ist für einen 4000mAh Akku unzureichend. Insgesamt kann man hier also nur hoffen, dass der Hersteller mit einem Update noch ordentlich nachbessern kann, ansonsten bleibt es ein recht Durchwachsenes aber dafür günstiges Gerät.

 

* Dieser Beitrag erhält Partnerlinks. Wenn du darüber einen Artikel kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis ändert sich dadurch für dich nicht, du unterstützt uns aber dabei, die Arbeit an dieser Seite fortzusetzen.
Elephone A5
Elephone A5 Test: Günstiges Chinahandy mit Triple-Kamera
Display8.8
Performance9.4
Kamera5
Akkulaufzeit6.5
Software9
Verarbeitung9.4
Preis-Leistung8.4
Positiv
Sehr schönes Design
Gute Verarbeitung
Gute Performance
Schneller Fingerabdrucksensor
3,5mm Klinkenanschluss
Negativ
Keine Benachrichtigungs-LED
Fake Triple-Kamera
Fake Dual-Frontkamera
Akkulaufzeit könnte besser
Schlechte Audioqualität
8.1
Score
Elephone A5 kaufen

Werbung

Kommentare
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.