EMA gibt neue Risikobewertung von Johnson & Johnson-Vakzin bekannt

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) gibt am Dienstag (17 Uhr) ihre aktualisierte Einschätzung zur Sicherheit des Corona-Impfstoffs von Johnson & Johnson bekannt. Vergangene Woche waren die Impfungen mit dem Vakzin in den USA nach vereinzelten Fällen schwerer Blutgerinnsel vorläufig gestoppt worden. Auch die Auslieferung des Impfstoffs nach Europa wurde verschoben.

Das Corona-Vakzin des US-Herstellers ist in der EU bereits zugelassen, wurde aber bislang nicht verabreicht. In den vergangenen Wochen hatten bereits Thrombosefälle beim Corona-Impfstoff des Pharmaunternehmens Astrazeneca in Europa für Schlagzeilen gesorgt. Die in Amsterdam ansässige EMA hielt aber an ihrer grundsätzlichen positiven Risikobewertung des britisch-schwedischen Unternehmens fest.

by Angela Weiss

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.