Ende der Priorisierungen bei den Corona-Impfungen? Darf sich bald jeder impfen wann er will?

Noch wird in Deutschland strikt nach der Priorisierungsliste geimpft. Doch da viele ältere und besonders gefährdete Personen ihre Impfung bereits erhalten haben, werden die Stimmen nach einer Aufhebung der Priorisierungsliste immer lauter. Auch die Kassenärzte zeigen sich optimistisch, dass spätestens im Mai die Beschränkungen bei den Impfungen gegen das Coronavirus aufgehoben werden könnten.

Arztpraxen sorgen für höheres Tempo bei den Impfungen

Seitdem die Arztpraxen der Hausärzte in den Prozess der Impfungen gegen das Coronavirus einbezogen wurden, hat sich das Impftempo deutlich erhöht. Nun wartet man von Seiten der Regierung auf eine deutliche Steigerung der Mengen bei den Lieferungen der Impfstoffe. Sollte das Liefervolumen in den nächsten Tagen und Wochen wie geplant ansteigen, dann könnten ab Mai deutlich mehr Impfdosen an die Arztpraxen geliefert werden, was für eine weitere Zunahme des Impftempos sorgen würde. In dieser Hinsicht ist der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, sehr optimistisch. „Im Mai sind neben den Hausärzten sukzessive auch die Fachärzte mit an Bord, und wir werden immer mehr gesunde Menschen und andere Personen außerhalb der derzeit berechtigten Gruppen impfen“, erklärte Gassen gegenüber der „Frankfurter Allgemeinen“. Aus diese Grund glaubt Gassen auch, dass die Priorisierungsliste der Impfungen schon bald zur Makulatur werden könnte. „Ich rechne damit, dass im Mai auch die Vorschriften zur Priorisierung sukzessive fallen und von dann an jeder Erwachsene eine Impfung erhalten kann.“ Bleibt abzuwarten, ob der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundervereinigung mit seiner sehr optimistischen Einschätzung richtig liegt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.