ENdlich – erste Touristen wieder auf Sylt und den Nordseeinseln! Nordfriesland empfängt wieder Touristen

Nach mehr als 6 Monaten Corona-Pause öffnet die Insel Sylt wieder ihre Pforten für Urlauber. Am Samstagmorgen gegen 7 Uhr war es soweit. Um diese Uhrzeit erreichte der 1. Autozug nach mehreren Monaten die beliebte Ferieninsel.

Touristen sind zurück auf Sylt

Der Autozug war diesmal mit rund 20 Autos beladen. Nach den großen Problemen während der Corona-Pandemie sehen die Menschen aus der Tourismusbranche nun wieder ein wenig Licht am Ende des Tunnels. Möglich wurde die Öffnung am Samstag allerdings nur, weil die Insel Sylt zur touristischen Modellregion Nordfriesland gehört. Dies bedeutet, dass dort nun unter strengen Auflagen der Tourismus wieder hochgefahren werden kann. Im Vergleich zu anderen Jahren kamen allerdings sehr wenige Fahrzeuge in den Autozügen an. „Wir rechnen in den kommenden Tagen mit einem erhöhten Reisendenaufkommen“, erklärte ein Sprecher der Deutschen Bahn (DB) die Prognosen für die nächsten Tagen. „Am Freitagabend haben Urlauber aus ganz Deutschland mit ihren Wohnmobilen am Hafen auf Römö geparkt, um am Morgen mit einer der ersten Fähren nach Sylt überzusetzen“, schildert Tim Kunstmann, der Geschäftsführer der FRS Syltfähre.

Fähren wieder im Einsatz

Die Fähre pendelt zwischen den Inseln Sylt und der dänischen Nachbarinsel Römö. Insgesamt hat das Bundesland Schleswig-Holstein 4 verschiedene touristischen Modellregionen eingerichtet. Die Dauer der Projekte wurden zunächst einen Monat beschränkt, können jedoch bei erfolgreichem Verlauf auch optional verlängert werden. Gestartet war das Modellprojekt zunächst in der Schleiregion und Eckernförde, nun kommt Sylt dazu und demnächst sollen die Lübecker Bucht und Büsum folgen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.