Erst Ende Mai Entspannung? Biontech-Chef Ugur Sahin sieht Entspannung der Corona-Pandemie frühestens ab Ende Mai

Bei einem Interview mit dem Magazin „Wir“ hat Biontech-Gründer Ugur Sahin den Menschen Hoffnung auf eine deutliche Verbesserung der Lage in der Corona-Pandemie gemacht. Spätestens im Frühsommer sollen nach Sahins Meinung die Infektionsfälle deutlich zurückgehen. In der Zukunft rechnet der Biontech-Chef mit periodischen Auffrischungsimpfungen gegen das Virus.

Biontech-Gründer prognostiziert weiteren Verlauf der Corona-Pandemie

Der bekannte Medizinprofessor Ugur Sahin ist sich sicher, dass die Corona-Infektionsrate in Deutschland durch die Impfungen wohl „ab Ende Mai oder Anfang Juni“ deutlich abnehmen wird. Gegenüber dem „Wir“ rechnete Sahin vorerst noch mit einem erhöhten Infektionsgeschehen, das vor allem mit der Verbreitung der britischen Corona-Mutante B.1.1.7 in Verbindung stehe. Schon ab Mitte März werde man nach Meinung des Biontech-Chefs bereits eine deutliche Reduzierung der Mortalität sehen. Und im Spätsommer werde man die Pandemie dann fast vollständig unter Kontrolle haben, wenn sich bis zu diesem Zeitpunkt genügend Bundesbürger gegen das Virus impfen lassen. Zwar bedeutet diese Entwicklung nicht, dass es von da an gar keine Ansteckungen mehr geben werden, „aber, dass wir ein normales Leben haben können“, betonte Sahin.

Impfintervalle und Anpassungen wohl ähnlich wie bei der Grippe

Für die weitere Entwicklung der Pandemie rechnet Sahin, dessen Unternehmen Biontech den ersten Impfstoff gegen das Coronavirus entwickelt hat, mit periodischen Auffrischungsimpfungen. Er gehe davon aus, dass die Menschen nach einiger Zeit eine dritte Dosis des entwickelten Impfstoffes benötigen werden. Dies könne voraussichtlich dann bereits im nächsten Jahr der Fall sein. „Ich glaube, ja. Allein schon, um den breiten Impfschutz in der Bevölkerung aufrechtzuerhalten.“ Nach Sahins Einschätzung könne es aber auch alle zwei Jahre eine Auffrischungsimpfung geben. Diese solle dann jeweils an die dann vorherrschenden Varianten angepasst werden. „Ähnlich wie bei der Grippe. Das könnte für uns dann die neue Normalität sein“, betont Sahin, der am 4. Dezember eine Ehrenauszeichnung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises erhalten hatte. Biontech und Pfizer hatten am Donnerstag eine neue Studie angekündigt, bei der die Auffrischung des Impfschutzes durch eine 3. Impfung getestet werden soll. Es sei geplant, dass insgesamt 144 Probanden in den Vereinigten Staaten in 6 bis 12 Monaten eine 3. Dosis des Impfstoffes erhalten sollen. Damit soll dann die Immunität gegen die bis dahin zirkulierenden Varianten überprüft werden.

BioNTech-Gründer erhält weitere Verdienstorden

Wie aus dem Bundespräsidialamt verlautete, sollen Ugur Sahin und Özlem Türeci schon bald das Große Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Die Auszeichnung des Forscher-Ehepaares soll schon am 19. März in Schloss Bellevue angesetzt sein. Die Verleihung wird von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier durchgeführt werden. Mit der Entwicklung des Impfstoffes gegen COVID-19 hätte das Paar einen „entscheidenden Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie geleistet“. Das Bundespräsidialamt bestätigt weiter, dass es sich bei diesem Ereignis um die erste persönliche Ordensaushändigung im aktuellen Jahr handelt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.