Erste Stadt schon von der Notbremse befreit! Wegen sinkender Inzidenzwerte – kein Bundes-Lockdown hier!

Gerade erst zum Beginn des Wochenendes war der Bundes-Lockdown gestartet. Nun jedoch kommt eine erste Stadt bereits wieder um die Einschränkungen der Corona-Notbremse herum. Hier fiel der Inzidenzwert am Sonntag nämlich auf 98,6 und liegt damit leicht unter dem Grenzwert.

Inzidenwert sinkt unter Grenzwert von 100

Gute Nachrichten hatte das Robert-Koch-Institut (RKI) am Sonntag für die Stadt Münster und deren 315.000 Einwohner. Denn das RKI bestätigt, dass der Inzidenzwert am Sonntag bei 98,6 liegt und damit unter dem Inzidenzwert von 100 bei dem die bundesweite Corona-Notbremse greifen würde. Am Freitag hatte Münster noch einen Inzidenzwert von 107, der aber bereits am Samstag auf 104 gesunken war. Aus diesem Grund kann nun in den nächsten Tagen vorerst auf weitere Maßnahmen verzichtet werden. Mindestens bis zum 30. April wird Münster ohne die Corona-Notbremse planen können, Denn damit die Maßnahmen greifen, muss der jeweilige Ort an mindestens 3 aufeinanderfolgenden Tagen einen Inzidenzwert von über 100 aufweisen. Münster ist damit eine von nur noch 3 Kommunen in ganz Nordrhein-Westfallen, die nun unter dem Grenzwert von 100 bei der Inzidenz liegen. Bei den anderen Kommunen handelt es sich um den die Landkreise Coesfeld (92) und Höxter (74,2).

Münster kommt um schärfer Maßnahmen herum

In Münster zeigt man sich glücklich, dass die Inzidenzwerte wieder gesunken sind. Damit seien weitere Verschärfungen der Corona-Maßnahmen erst einmal vom Tisch, wie Münsters Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer erklärte. „Wir sollten uns aber nichts vormachen: Münster balanciert seit Tagen auf dem Schwellenwert, es kann auch bald anders ausgehen“, warnte Heuer. Kein Wunder, denn die Inzidenzwerte sind in den Nachbarkreisen überall hoch. Zuletzt hatte der Inzidenzwert im Bundesland Nordrhein-Westfallen 185,9 erreicht. Am Freitag hatte der Wert noch bei 181 und am Samstag bei 183,2 gelegen. Die Tendenz zeigt also auch weiterhin eine Steigerung. Am Sonntag waren 4.838 Neuinfektionen in NRW mit dem Coronavirus gemeldet worden. Zusätzlich waren auch 17 neue Todesfälle bekannt geworden, womit nun bereits 15.218 Menschen in dem Bundesland einer Covid-19-Erkrankung zum Opfer gefallen sind.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.