DQo8c2NyaXB0IGFzeW5jIHNyYz0iLy9wYWdlYWQyLmdvb2dsZXN5bmRpY2F0aW9uLmNvbS9wYWdlYWQvanMvYWRzYnlnb29nbGUuanMiPjwvc2NyaXB0Pg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHsNCiAgICAgICAgICBnb29nbGVfYWRfY2xpZW50OiAiY2EtcHViLTk0Nzk4NTQxODUzMDI4OTAiLA0KICAgICAgICAgIGVuYWJsZV9wYWdlX2xldmVsX2FkczogdHJ1ZQ0KICAgICB9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg0K

Essential Phone: verkaufte sich nur 50000 mal und ist Flop des Jahres

1

Das hat sich Android Erfinder Andy Rubin nach der Vorstellung im Mai 2017 mit seinem ersten eigenen Smartphone dem Essential Phone auch anders vorgestellt.

Das Smartphone galt lange als das Gerät in 2017 schlecht hin und dementsprechend war die Spannung und Erwartung nach der Vorstellung hoch. Angetrieben von guten Marketing, sah es für das StartUp auch gar nicht so schlecht aus. Die Realität holt einen dann aber irgendwann ein und anscheinend war das Essential Phone nicht das Gerät, worauf der Markt wirklich gewartet hat und entwickelt sich wohl zum größten Smartphone-Flop des Jahres 2017.

Essential ist ein Unicorn, ohne auch nur ein Smartphone ausgeliefert zu haben 3
Hinweise auf die Verkaufszahlen liefert in so einem Fall auch oft der Google Play Store, denn an Hand der eigenen bzw. speziellen Apps der Hersteller für ein bestimmtes Gerät, welche dort ausgelagert wurden, kann man ganz einfach die Installationen ablesen. In diesem Fall an Hand der Kamera-App des Essential Phones, welche auf jedem Smartphone der Firma vorinstalliert ist, zeigt laut Play Store gerade mal 50.000 Installation an. Es ist zwar nach wie vor nicht ganz geklärt ob wirklich jedes Gerät mit der vorinstallierten App dazugezählt wird aber spätestens nach dem ersten Update wird es der Fall sein.
nexus2cee Screenshot 20171212 191815 1024x506
Bild: androidpolice.com

Selbst wenn die Dunkelziffer die doppelte Anzahl an verkaufte Einheiten wären, ist das auf dem weltweiten Smartphone-Markt gesehen in der Summe einfach nichts, wenn man bedenkt, dass jährlich bis zu 350 Millionen Smartphones verkauft werden.

Essential hatte zudem auch am Anfang noch extreme Lieferschwierigkeiten und auf ein Gerät eines StartUps ohne groß aufgebaute Marke, wartet der potentielle Käufer nicht ewig auf so ein Gerät. Ein weiterer Hinweis auf schlechten Verkaufszahlen liefert sonst auch immer der Preis und der ist mittlerweile immens gefallen. Schade um das Produkt aber der Markt ist hier gnadenlos.

 

Kommentar schreiben

1 Kommentar auf "Essential Phone: verkaufte sich nur 50000 mal und ist Flop des Jahres"

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
ExSchneeEule
Gast
ExSchneeEule

Schade eigentlich, dabei ist es ein gut ausgestattetes phone.
Hätte es mir gekauft wenn es in DE erschienen wäre.

Cookie-Einstellung

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten sehr ernst und wir legen Wert auf Ihre Meinung. Eine Erläuterung aller Optionen finden Sie hier.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Cookies sind kleine Dateien, die Informationen auf Ihrem Gerät speichern. Das können technische Einstellungen sein, an die sich diese Webseite dann erinnern wird oder sie bieten die Möglichkeit zur Analyse dieser Webseite.

  • Ja, anonymisierte Analyse (Google) zulassen.:
    Wir nutzen Google Analytics mit anonymisierter IP, das heißt wir können Ihr Surfverhalten keiner bestimmten Person zuordnen. Dennoch erinnert sich das System einige Zeit an Ihren letzten Besuch und kann uns so Informationen über das Verhalten einer anonymen Person über einen bestimmten Zeitraum geben. Das ist wichtig für uns, um unser Angebot zu verbessern und die Wirksamkeit unserer Marketing Maßnahmen zu bestimmen. Sie erhalten dadurch keine ungewollte Werbung.
  • Nein, nur technisch notwendige Cookies zulassen.:
    Es werden nur Cookies gesetzt, die zu einer technisch funktionstüchtigen Seite benötigt werden.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück