Eva Longoria und Co.: Eindringlicher Appell an alle US-Latinos

„Wir werden nicht schweigen“

Die Latino-Gemeinschaft in den USA hat in letzter Zeit einiges einstecken müssen. Jüngst starben bei einem Massaker in der texanischen Grenzstadt El Paso 22 Menschen. Die Lage an der Grenze zu Mexiko ist weiter angespannt. Themen wie diese haben Stars wie Eva Longoria, America Ferrera, Selena Gomez, Jennifer Lopez und Ricky Martin nun in einem offenen Brief aufgegriffen, der am Freitag unter anderem in der New York Times veröffentlicht wurde.

Kein Schweigen, kein Stillstand

„Querida Familia Latina“, lautet die Überschrift des Briefes, wie auf dem Instagram-Account von „Ugly Betty“-Star America Ferrera (35) zu sehen ist. „Wenn du dich von der Flut der Angriffe auf unsere Gemeinschaft verängstigt, untröstlich und besiegt fühlst, bist du nicht allein“, lautet der erste Satz. Dann werden einige der jüngsten Attacken aufgezählt. „Wir wurden […] in gewalttätigen Hassverbrechen ermordet. Wir wurden von unseren Familien getrennt und haben beobachtet, wie unsere Kinder eingesperrt wurden“, ist etwa zu lesen.

Diese Attacken sollen „uns Angst einjagen, unsere Hoffnung zerstören und unseren Geist brechen“. Dann folgt ein eindringlicher Aufruf: „Aber wir werden daran nicht kaputt gehen. Wir werden nicht schweigen. Wir werden weiterhin jede hasserfüllte und unmenschliche Behandlung unserer Gemeinschaft verurteilen. Wir werden Würde und Gerechtigkeit fordern.“ Daher müsse diese „Zeit der Verzweiflung“ in eine „Zeit der Taten“ verwandelt werden. Dazu müssten alle mithelfen, auch die Latino-Gemeinschaft und die Politiker.

Zu den weiteren Stars, die den offenen Brief unterschrieben haben, zählen unter anderem auch Rosario Dawson, Salma Hayek, Lin-Manuel Miranda, Gina Rodriguez, Zoe Saldana und Wilmer Valderrama.

(cam/spot)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.