Explosion im Döner-Imbiss – 4 Verletzte bei anschließendem Brand

In der Nacht von Freitag auf Samstag ist es in Berlin-Neukölln gegen etwa 1.00 Uhr am Morgen zu einer Explosion in einem Döner-Imbiss gekommen. Im Anschluss an diesen Vorfall mussten rund 80 Feuerwehrleute den entstandend Brand in dem Wohn- und Geschäftshaus in der Sonnenallee löchen. Bei dem Unglück wurden insgesamt 4 Menschen verletzt, zwei von ihnen schwer.

Explosion in Döner-Imbiss löst Feuer aus

Großer Schreck für die Bewohner eines Wohn- und Geschäftshauses in der Sonnenallee in Berlin-Neukölln. Etwa gegen 1 Uhr am Samstagmorgen wurde das Haus von mehreren Explosionen erschüttert, die ihren Ursprung in einem im Haus befindlichen Döner-Imbiss hatten. Die Ursache der Explosionen ist bisher noch nicht geklärt. Allerdings verursachten die Explosionen eine Brand, der sich schnell bis ins 2. Obergeschoss des Gebäudes ausbreitete. Schon nach wenigen Minuten traffen rund 80 Feuerwehrleute an der Unglücksstelle ein. Diese fanden einen libanesisches Schnellimbiss im Erdgeschoss des Gebäudes in Flammen vor. Mittlerweile existieren Videos von dem Brand, die Passanten anscheinend schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr gedreht hatten.

Feuerwehr bringt Brand unter Kontrolle

Die Feuerwehr konnte den Brand nach ihrem Eintreffen relativ schnell unter Kontrolle bringen und die noch im Haus befindlichen Bewohner evakuieren. Insgesamt 4 Personen wurden bei dem Brand verletzt. Alle wurden zunächst vor Ort medizinisch betreut und dann in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert. Zwei Personen wurden leicht verletzt, bei den anderen beiden Personen hingegen wurden schwere Verletzungen festgestellt. Die Sonnenallee musste für die Zeit der Rettungsarbeiten komplett gesperrt werden. Die Experten der Feuerwehr sollen nun die Ursache für die Explosionen ermitteln, die den Brand ausgelöst haben.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.