Werbung

Fingerabdrucksensor einfach mit einen Tintenstrahldrucker geknackt

Man muss sich dann doch immer etwas wundern, wenn man solche News liest.

So auch in diesem Fall kann anscheinend der Fingerabdrucksensor bei Smartphones mit einfachsten Mitteln ausgetrickst werden. Ein ähnliches Desaster gab es auch damals schon mal beim iPhone 5s von Apple. Der Chaos Computer Club (CCC) konnte den Fingerabdrucksensor des iPhone 5s ganz einfach mit einem Laserdrucker oder ein Sensorenhersteller aus Vkansee mit einem Fingerabdruck-Dummy aus Knetmasse knacken.

Jetzt gelang das auch zwei Forschern der Michigan State University beispielsweise beim Samsung Galaxy S6 und Huawei Honor 7 (dürfte aber auch weitere Marken und Modelle betreffen!). Und das wieder mit einfachsten Mittel eines Tintenstrahldruckers. Hier wurde dann, wie bei CCC damals, der Fingerabdruck einfach fotografiert und dann mit einem Tintenstrahldrucker auf einer speziellen Folie ausgedruckt und etwas modifiziert. Damit gelang es dann den Forschern Kai Cao und Anil Jain tatsächlich nach nur wenigen Versuchen und Minuten das Smartphone zu entsperren.

Das ganz wurde dann in einem eigenen Video dokumentiert und festgehalten:

Mobile Phone Fingerprint Spoof Attacks

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Ich muss sagen ich bin gleichermaßen überrascht und entsetzt zu gleich, wie simpel das geht. Natürlich muss man in der Praxis erstmal ein Foto des Fingerabdrucks abfotografieren aber auch dafür gibt uns 007 & Co. genügend Möglichkeiten, wie man das lösen könnte. ;)

Also denkt immer daran, diese Sicherheitsmechanismen sind lange nicht so sicher, wie uns die Hersteller das verkaufen und das gilt auch für einen biometrischen Fingerabdruck.

 

Quelle: Universität Michigan

 

Werbung

Kommentar schreiben

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.