Folgenschwerer Unfall auf einer Kreisstraße – Zwei Menschen schwer verletzt

Ein tragischer Unfall am frühen Morgen hat auf der Kreisstraße K28 zwischen Vastorf und Volkstorf in Niedersachsen für zwei schwer verletze Menschen gesorgt. Nach den bisherigen Erkenntnissen war der 18-jährige Fahrer eines Kleintransporters in den Gegenverkehr geraten und dann dort mit einem entgegenkommenden LKW zusammengestoßen. Bei dem Unfall waren die beiden Fahrer der Unfallfahrzeuge schwer verletzt worden.

Zwei Schwerverletzte bei Frontal-Crash zwischen Kleintransporter und LKW

Der folgenschwere Unfall habe sich nach Aussagen der Rettungskräfte am frühen Morgen gegen etwa 8.55 Uhr abgespielt. Zu diesem Zeitpunkt war der 18-jährige Fahrer eines Kleintransporters auf der K28 unterwegs. Dann kam der junge Mann aus noch ungeklärter Ursache in einer lang gezogenen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Dies verursachte einen Zusammenstoß mit einem LKW, der auf der Gegenfahrbahn unterwegs gewesen war. Zeugen des heftigen Unfalls hatten dann die Rettungskräfte informiert, die kurz nach dem Unfall am Unglücksort eingetroffen waren. Denn jungen Mann aus dem Kleintransporter mussten die Retter aus seinem Fahrzeug befreien, da dieser beim Unfall eingeklemmt worden war. Er erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Hamburger Unfallklinik geflogen werden.

Polizei soll Ablauf des Unfalls klären

Auch der Fahrer des am Unfall beteiligten LKW war schwer verletzt worden. Der Fahrer des Lastwagens wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik nach Lüneburg gebracht. „An dem Lkw entstanden mehrere Tausend Euro Sachschaden, am Kleintransporter ein Totalschaden“, berichten die bei dem Einsatz anwesenden Rettungskräfte. Aus dem Kleintransporte war dann offenbar auch noch Öl und Bezin ausgelaufen, die im Erdreich neben der Fahrbahn versickerten. Die Straßenmeisterei wurde hinzugerufen, um das verseuchte Erdreich zu entfernen. Während der Rettungsarbeiten musste die K28 rund zwei Stunden voll gesperrt werden. Ermittler der Polizei sollen nun die Hintergründe des Unfalls aufklären.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.