Werbung

Galaxy J7 (2016) und Galaxy J5 (2016) kommen auch nach Europa

Dass man bei Samsung Electronics mit den gestern veröffentlichten Quartalszahlen sogar die eigenen Erwartungen übertroffen hat, lag sicher nicht nur an den guten Verkaufszahlen der neuen Flaggschiff Galaxy S7 und Galaxy S7 edge, sondern auch daran, dass man auch weiterhin breit aufgestellt ist und für fast jeden Kunden ein passendes Modell bereitzuhalten weiß. Dennoch hat man mittlerweile ein recht klar strukturiertes Line-Up und deckt gerade das Mittelklasse-Segment mit der A- und J- Serie erfolgreich ab. Die Galaxy A-Serie hat dieses Jahr bereits einen Refresh erhalten und weiß optisch und technisch durchaus zu gefallen und auch die darunter angesiedelte J-Serie bekommt nun Zuwachs, der ebenso durch einen Metallrahmen auffallen möchte.

Bereits letzte Woche wiesen entsprechende Einträge auf der französischen und spanischen Website des Unternehmens auf einen baldigen Start der beiden Modelle hin, in Spanien sind die Produktseiten nun online und geben die technischen Daten und sonstigen Funktionen preis. Die europäischen Modelle scheinen der Variante zu entsprechen, die auch in Korea nun offiziell vorgestellt wurde, das bedeutet, dass das J7 auf ein Full-HD Display verzichten muss, anders als in der chinesischen Variante, die bereits vor einigen Wochen gestartet ist. Aus eigener Erfahrung muss aber angemerkt werden, dass eine 720p-Auflösung selbst bei einem 5,5 Zoll Displays durchaus akzeptabel ist, vor allem weil sich in Kombination mit einem Octa-Core-Prozessor und dem großzügig bemessenen 3300mAh Akku sehr gute Laufzeiten erreichen lassen sollten. Erfreulicherweise ist der Akku bei beiden Modellen austauschbar, ebenso lässt sich der Speicher per MicroSD-Karte um bis zu 128 GB erweitern. Weiterhin sind 3 GB Ram, eine 13 Megapixel Hauptkamera mit f/1.9 Blende und eine 5 Megapixel Frontkamera verbaut.

Das Galaxy J5 (2016) kommt mit einem etwas kleineren Bildschirm daher, der 5,2 Zoll in der Diagonale misst und ebenso in 720p HD auflöst. Als Prozessor kommt wohl ein Snapdragon 410 zum Einsatz, dem Samsung 2 GB Ram beiseite stellt. Die beiden Kameras sind wohl identisch zum größeren Modell und sollten den Ansprüchen der meisten Leute sicher genügen, besonders die Frontkamera ist für ein Smartphone dieser Preisklasse durchaus angemessen. Mit dem 3100mAh Akku sollten auch bei intensiver Nutzung 1-2 Tage Akkulaufzeit locker drin sein.

Beide Geräte unterstützen des weiteren NFC, Bluetooth 4.1, W-LAN nach n-Standard und GPS und verpacken all das in einem durchaus schicken Gehäuse, dessen Rahmen nun aus Metall besteht und auch haptisch überzeugen sollte. Softwareseitig kommt die vom Galaxy S7 bekannte TouchWiz-Version zum Einsatz, die auf Android 6.0.1 Marshmallow aufsetzt. Auch der Ultra-Energiesparmodus und der Smart-Manager sind mit an Bord.

SM J710FZDNPHE 70 0

Für viele die hier mitlesen sind die beiden Modelle sicherlich nichts. Zum einen weil sie technisch natürlich nicht die Speerspitze des Smartphone-Marktes darstellen, zum anderen, weil sie in Sachen Preis-Leistung mit den Geräten vieler – vor allem chinesischer – Hersteller nicht mithalten können. Für den Standardnutzer hierzulande aber, der ohne großen Import-Aufwand zu betreiben einfach nur in den Laden gehen möchte, um für unter 300 Euro ein Prepaid-Smartphone für sich oder vielleicht seine Kinder zu erstehen, auf dem WhatsApp und Facebook laufen, das eine vernünftige Laufzeit bietet, wo man seine Musiksammlung bequem unterbringen und ab und zu mal mit der Frontkamera ein Selfie fürs eigene Instagram-Profil schießen kann, für den stellen das Galaxy J5 und J7 zwei gute Geräte dar.

Quellen: SamMobile, Digital Trends, Samsung

Werbung

Kommentar schreiben

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.