Galaxy Note 4 erhält in Deutschland Android 6.0.1 Marshmallow - Die Neuerungen im Überblick 9
Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner

Was lange währt, wird endlich gut. Nicht nur der Autor dieser Zeilen, sondern sicher auch eine ganze Reihe anderer Leute denken sich das vielleicht gerade, denn das Samsung Galaxy Note 4 bekommt in Deutschland ab sofort Android 6.0.1 Marshmallow.

Das stolze 1294,17 MB große Update auf die noch aktuelle Android-Version, ist für die Qualcomm Snapdragon 805 Variante ohne Branding Over-The-Air verfügbar. Ob es auch für das eigene Gerät schon da ist, lässt sich wie immer manuell in den Einstellungen unter Software-Update feststellen. Im Fall des vorliegenden Gerätes war das Update bereits verfügbar und trotz der Größe schnell installiert, weshalb wir einmal einen Blick auf die wichtigsten Neuerungen werfen.

Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner

Marshmallow: Doze, App-Berechtigungen, Animationen und kleinere Änderungen

Was sich mit Marshmallow alles unter der Haube geändert hat, ist den meisten hier ja bekannt. Neben Google Now on Tap und dem neuen Doze-Modus, der für deutlich verbesserte StandBy-Zeiten sorgen soll, ist vor allem die Option, Berechtigungen einzelner Apps besser zu verwalten, eine entscheidende Neuerung. Die meisten anderen Änderungen sind kosmetischer Natur oder kleinere Neuerungen unter der Haube, interessanter sind die TouchWiz- bzw. Note-spezifischen Änderungen.

Home Screen und App-Drawer:

Nach abgeschlossener Einrichtung des Updates und einer schicken neuen Bootanimation landet man auch schon auf dem Homescreen. Dort hat sich erstmal nicht viel verändert: die Statusleiste, die Quick-Settings – alles wie gehabt. Auch die Schnellzugriffe auf den S Finder und Quick Connect sind noch da. Ich nutze beides aktiv und ihre Anwesenheit stört mich nicht, aber eine Option diese Elemente auszublenden wäre trotzdem begrüßenswert.

Neu sind aber die Icons nahezu aller System-Apps und des App-Drawers. Sie sind ziemlich bunt und entsprechen denen des Note 5 oder Galaxy S6/S7. Der Theme Store der neueren Galaxy-Geräte scheint seinen Weg nicht auf das 2014er-Flaggschiff gefunden zu haben, aber unter Android gibt es ja noch immer mehr als genug Auswahl an alternativen Launchern, um sein Gerät zu personalisieren. Eine nette Alternative zur üblichen TouchWiz-Optik ist auch Samsungs eigener Launcher Good Lock, der unter Marshmallow auch auf dem Note 4 funktionert und einige interessante Ansätze verfolgt.

Note-Funktionen: Screen-Off Memo, S Note, Action Memo und neue Menüs

Wichtig für die Note Serie ist natürlich der S Pen und die zahlreichen damit verbundenen Software-Features und gerade hier hat Samsung mit dem Update ordentlich geliefert. Die mit dem Note 5 eingeführten Screen-Off-Memos finden mit dem Marshmallow-Update auch den Weg auf den Vorgänger. Zieht man bei deaktiviertem Display den Stift aus dem Gehäuse, kann man direkt auf dem Bildschirm eben eine Notiz kritzeln, eine Telefonnummer, Einkaufsliste oder Idee festhalten…praktisch! Gespeichert wird das Ganze im Aktionsmemo-Ordner in S Note.

Auch das neue seitliche S Pen – Menü des Galaxy Note 5 findet sich, dort lassen sich direkt Notizen erstellen, Bildschirminhalte mit Smart Select ausschneiden, Screenshot-Notizen anlegen oder S Note aufrufen. Außerdem lassen sich Verknüpfungen zu beliebigen Apps anlegen, so dass man schnell auf den bevorzugten Messenger, seine Notizen, Musik oder ähnliches zugreifen kann.

S Note hat neben einer komplett neuen Optik auch eine ganze Ladung neuer Funktionen erhalten, weitere Features wie Diagramme, Idea Sketches oder ein zusätzliches Widget lassen sich optional im Nachhinein installieren. Außerdem finden sich viele kleiner Änderungen optischer und funktionaler Art bei den Screenshot-Notizen, Aktionsmemos, Smart Select und weiteren Anwednungen.

Tl;dr: Nach dem Update finden sich neben den üblichen Marshmallow-Neuerungen eine ganze Reihe der Software-Features des Galaxy Note 5 und einige Änderungen in der Optik der TouchWiz-Oberfläche auch auf dem Note 4. Viele neue Funktionen zum Herumspielen und zur produktiven Nutzung also, sodass sich das lange Warten für die meisten gelohnt haben sollte und sei es nur um – wie ich – endlich Samsungs Good Lock-Launcher installieren zu können.

via allaboutsamsung

Simon

Technikaffiner Student und langjähriger Android-Nutzer. Derzeit unterwegs mit dem Samsung Galaxy Note 4, Microsoft Surface Book und Samsung Galaxy Tab S.