Geisterfahrer-Unfall – BMW schleudert in Gegenverkehr – Frau stirbt nach Frontal-Crash

Ein schwerer Verkehrsunfall hat ein Todesopfer gefordert. Offenbar war eine BMW wegen überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern gekommen und dadurch auf die Gegenfahrbahn geraten, wo der Wagen dann mit einem anderen Fahrzeug frontal kollidierte. Dabei wurde eine 44-jährige Frau tödlich verletzt.

Frontale Kollision verursacht ein Todesopfer

Zu dem schwerwiegenden Unfall war es auf der Landstraße L3004 in Fahrtrichtung Ilmenau gekommen. Dort hatte der 24-jährige Fahrer eines BMW in einer leichten Linkskurve offenbar wegen zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. So war der BMW dann ins Schleudern geraten, kam dabei auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal und mit voller Wucht mit einem entgegenkommenden Audi, an dessen Steuer eine 44-jährige Frau gesessen hatte. Durch die hohe Geschwindigkeit beim Aufprall wurden beide Fahrzeuge fast total zerstört. Für die Fahrerin des Audi kam jede Hilfe zu spät. Die Frau erlag noch an der Unfallstelle ihren erlittenen Verletzungen.

Unfallverursacher überlebt schwer verletzt

Auch der Fahrer des BMW wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Er wurde nach dem Unfall mit einem Rettungshubschrauber in die nächste Klinik geflogen. Wegen der Bergungsarbeiten war die L3004 im Anschluss an den Unfall für insgesamt 3 Stunden voll gesperrt worden. Die Einsatzkräfte schätzen den beim Unfall entstandenen Sachschaden auf etwa 10.000 Euro.